Rotex präsentiert optimiertes Wärmepumpen-Solarthermie-System mit Kombi-Solarspeicher

NULL

Mit der HeatPumpSolarUnit, kurz HPSU, hat der schwäbische Heizungs-Spezialist Rotex ein Konzept entwickelt, das die Wärme aus Luft und Sonne optimal für die Hausheizung nutzt, berichtet die Rotex Heating Systems GmbH in einer Pressemitteilung. Das System besteht aus zwei Komponenten: der neuen Rotex -Luft/Wasser-Wärmepumpe, die auch über eine Kühlfunktion verfügt, und dem Rotex HybridCube, einem Schichtspeicher mit 500 Litern Inhalt, der speziell für das Zusammenspiel mit der Luft/Wasser-Wärmepumpe optimiert wurde und auch die einfache Einbindung der thermischen Solar-Kollektoren von Rotex ermöglicht.
Je nach Leistungsbedarf bietet Rotex das HPSU-System mit Luft/Wasser-Wärmepumpen mit Leistungen von 6kW bis 16 kW an. Dank der innovativen Inverter-Technik passe sich die Drehzahl des Kompressors und damit der Stromverbrauch immer dem aktuellen Bedarf an. „So arbeiten die Geräte äußerst sparsam und erreichen COPs von bis zu 4 bei A7/W35“, heißt es in der Pressemitteilung.

Split- und Monobloc-Ausführung
Die Rotex-Wärmepumpe wird als so genanntes Split-Gerät geliefert, sie besteht aus einem Innen- und einem Außengerät. Das Außengerät arbeitet laut Hersteller sehr leise und kann direkt an der Hauswand montiert werden. Die kältetechnische Verbindung von Innen- und Außengerät übernimmt Rotex auf Wunsch im Rahmen der Inbetriebnahme. Ein Monobloc-Gerät für die Außenaufstellung, bei dem alle Komponenten im Außengerät integriert sind, sei in Vorbereitung.
Das Herz der HPSU: der Rotex HybridCube Wärmespeicher
Bei der Entwicklung der HPSU sei besonderer Wert auf eine optimierte Abstimmung des Gesamtsystems gelegt worden betont Rotex. Im Zusammenspiel mit der Wärmepumpeneinheit der HPSU zeige der HybridCube seine Stärken: Aufgrund der klaren Trennung von Trink- und Speicherwasser können sich auch bei niedrigen Speichertemperaturen keine gefährlichen Bakterien im Warmwasser bilden.

Solarthermie: die ideale Ergänzung
Die HPSU lässt sich mit wenigen Handgriffen mit einer Rotex Solaranlage kombinieren. Alle notwendigen Anschlüsse und Einrichtungen sind im HybridCube bereits integriert. Insgesamt könne die HPSU im Zusammenspiel mit den Solaris-Kollektoren so bis zu 75 Prozent der benötigten Energie für Heizung und Warmwasser aus Luft und Sonne gewinnen, betont Rotex. Mit der HPSU bleibe Rotex dem Gedanken treu, nicht nur einzelne Komponenten, sondern immer ein optimiertes Gesamtsystem anzubieten. So habe der Installateur bei jedem Projekt einen Ansprechpartner, der die Verantwortung für die Auslegung und die Funktion des Gesamtsystems übernimmt. Gleiches gelte auch, wenn die HPSU mit der Rotex Monopex-Fußbodenheizung kombiniert wird. Auf die Wärmepumpe gibt Rotex 2 Jahre Garantie, auf den Rotex HybridCube 3 Jahre.

05.02.2009 | Quelle: Rotex Heating Systems GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen