Bundesverband Solarwirtschaft: Solarstromanlage sorgt für sauberen Strom und sichere Rendite

NULL

In Zeiten weltweiter Finanzturbulenzen bleibe die Investition in sauberen Solarstrom eine sichere und rentable Anlage für jeden Hausbesitzer, betont der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) in einer Pressemitteilung. Seit Beginn des Jahres gilt in Deutschland das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Es garantiert dem privaten Betreiber einer handelsüblichen Solarstromanlage über zwanzig Jahre hinweg einen festen Einspeisetarif für den selbst produzierten Strom, wenn er diesen in das Stromnetz einspeist. 2009 darf sich der Anlagenbetreiber über 43 Eurocent je produzierter Kilowattstunde Solarstrom vom eigenen Hausdach freuen. „Dadurch kann über die Laufzeit der Anlage eine Betreiberrendite von rund sechs Prozent erzielt werden. Je nach Anlagenart und Standort hat sich die Anschaffung so bereits nach rund 14 Jahren rentiert“, heißt es in der Pressemitteilung.
Mit moderner Simulationssoftware sei es möglich, die Solarerträge inzwischen sehr genau im Voraus zu berechnen. Das Betreiberrisiko beim Einsatz bewährter Technik lasse sich so auf ein Minimum reduzieren.

Solarstromvergütung mit „Frühjahrsbonus“
Wer sich früh in diesem Jahr für eine Solaranlage entscheide, werde doppelt belohnt. Zum einen seien die Preise rechtzeitig zum Jahresbeginn gesunken, zum anderen profitiere der Käufer umso mehr, je früher im Jahr er seine Anlage an das Netz bringt. Zusätzlich zu den 20 Jahren Solarstromvergütung bekommt der Besitzer einer Solarstromanlage die restlichen Monate des Inbetriebnahmejahrs extra bezahlt. Wer also gleich Anfang März 2009, wenn der Schnee auf dem Dach getaut ist, seine Anlage an Netz bringt, erhält für zusätzliche neun Monate seinen Einspeisetarif sozusagen als „Frühjahrsbonus“, so der BSW-Solar.

Verbraucher haben die Zukunft der deutschen Energieversorgung in der Hand
Dr. Sebastian Fasbender vom Bundesverband Solarwirtschaft rät deshalb Interessenten jetzt zum Einstieg in die eigene Stromerzeugung: „Eine eigene Solarstromanlage bedeutet aktiven Klimaschutz, der sich durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz auch finanziell rechnet. Wer im Angesicht der Finanzkrise nach einer sicheren Geldanlage sucht, ist mit Solarstrom auf der richtigen Seite. Und außerdem hat jeder Verbraucher es somit selbst in der Hand, dass die Zukunft der deutschen Energieversorgung erneuerbar ist.“ Die Anschaffung einer Solarstromanlage wird über das attraktive KfW-Kreditprogramm „Erneuerbare Energien“ erleichtert. Es gewährt zinsvergünstigte Darlehen in Höhe von bis zu 100 Prozent netto der Investitionskosten. Das Kreditprogramm kann auch direkt über die Hausbank in Anspruch genommen werden.

11.02.2009 | Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e.V. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen