„Solar Summit 2009“: Internationaler Kongress zum solaren Bauen im Oktober in Freiburg

NULL

Knapp 40 Prozent der gesamten Endenergie werden in der EU in Gebäuden verbraucht, überwiegend in Form fossiler Brennstoffen. Das immer aktueller werdende Energieproblem, die Finanzkrise sowie die sich verschärfenden Umweltschutzanforderungen stellen die Baubranche vor immer neue Herausforderungen und energieeffizientes und solares Bauen zunehmend in den Vordergrund, berichtet die Messe München GmbH in der Ankündigung des „Solar Summit 2009“. Gefragt seien neue Technologien, mit denen die Energieeffizienz im Gebäudebestand erhöht sowie die Umweltbelastung und die Energiekosten gesenkt werden können. Das solare Bauen steht im Mittelpunkt des internationalen Kongresses vom 14. bis 16. Oktober 2009 im Konzerthaus Freiburg, der nun bereits zum zweiten Mal stattfindet.
Führende Vertreter der Wissenschaft und Industrie stellen die neuesten technologischen Entwicklungen aus der Solarenergie-Forschung sowie innovative Baukonzepte und Projektideen zum solaren und energieeffizienten Bauen vor. Mit zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden bietet der Kongress einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Solartechnik in Gebäuden. Viele Solar-Technologien in Freiburg, der „Green City“, in Gebäuden realisiert und bieten den Kongressteilnehmern praktische Einblicke.

Gebäudehülle zur Ernte von Solarenergie nutzen
„Solarenergie wird zukünftig eine Schlüsselrolle bei der Deckung des Energiebedarfs von Gebäuden spielen – vor allem bei Gebäuden mit hoher energetischer Effizienz“, sagt Dr. Hans-Martin Henning, Abteilungsleiter Thermische Anlagen und Gebäudetechnik am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE. Die Gebäudehülle als Schnittstelle zwischen Innenraum und Außenwelt stelle große Flächen bereit, die zur Ernte von Solarenergie genutzt werden können. Die Umwandlung der Solarstrahlung kann in unterschiedliche Nutzenergien erfolgen: Wärme, Strom oder auch Kälte. Auf der Konferenz Solar Summit 2009 „Solar Buildings – Building Integrated Energy Supply Systems Using the Sun as Energy Source“ wird die Integration von Solartechnik in Gebäude und die Gebäudehülle umfassend thematisiert. Dabei spielen ästhetische, konstruktive, architektonische und systemtechnische Gesichtspunkte eine Rolle. Die Konferenz stellt eine Plattform dar für einen Austausch aller Beteiligten – Architekten, Bauindustrie, Planer sowie Forschung & Entwicklung.
Die erfolgreiche Premiere der Kongressreihe „Solar Summits Freiburg“ im Oktober 2008 zum Thema Photovoltaik, bei der über 230 Teilnehmer aus 25 Ländern begrüßt werden konnten, bestätigt die Notwendigkeit einer hochqualifizierten Diskussions- und Informationsplattform für die Solarbranche. Der Kongress 2009 ist ein optimales Forum, um sich über aktuelle Marktgeschehnisse sowie über künftige Entwicklungen zu informieren. Des Weiteren bietet die Veranstaltung eine ideale Möglichkeit, um Kontakte zu anderen Entscheidern der internationalen Solarbranche zu knüpfen.
Veranstaltet wird der Kongress von der Messe München GmbH in Partnerschaft mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE sowie mit der FWTM – Freiburg, Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH. Als Veranstalter der Weltleitmesse BAU, die im Januar 2009 abermals Rekordergebnisse verbuchen konnte, kommt der Messe München eine besondere Kompetenz für das Thema des diesjährigen Kongresses zu.

16.02.2009 | Quelle: Messe München GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen