REpower und RWE Innogy vereinbaren größten Rahmenvertrag der Offshore-Windindustrie

NULL

Die REpower Systems AG (Hamburg) und die RWE Innogy GmbH (Essen) haben am 18. Februar 2009 einen Rahmenvertrag zur Lieferung von bis zu 250 Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M/6M vereinbart. Mit einem potenziellen Volumen von rund zwei Milliarden Euro stellt dieses Rahmenabkommen einen der größten Verträge in der Geschichte der Windindustrie dar und sei gleichzeitig der größte Vertrag zur der Offshore-Windenergienutzung, berichtet die REpower Systems AG in einer Pressemitteilung. „Mit diesem Vertrag unterstreichen wir einmal mehr deutlich, dass RWE Innogy auch in Zeiten der Finanzkrise ein hohes Investitionstempo hält“, kommentiert Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung von RWE Innogy. Die Lieferung der ersten 30 Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M werde voraussichtlich bereits im Jahr 2011 erfolgen. In den Jahren 2012 bis 2015 soll das Liefervolumen kontinuierlich gesteigert werden.
Die Anlagen sollen zu einem überwiegenden Teil in dem geplanten Windpark Innogy Nordsee 1 eingesetzt werden, der 40 Kilometer nördlich der Insel Juist entstehen soll. Durch die große Entfernung zum Festland werde der Windpark von der Küste aus nicht sichtbar sein, heißt es in der Pressemitteilung.

Windstrom für rund 780.000 Haushalte
Kevin McCullough, Geschäftsführer (COO) von RWE Innogy kommentiert: „Innogy Nordsee 1 ist ein extrem anspruchvolles Projekt. 40 Kilometer nördlich der Insel Juist wollen wir 150 bis zu 180 Windturbinen der 5- bzw. 6- Megawattklasse in eine Wassertiefe von 26 bis 34 Meter setzen. Mit rund 1.000 MW wird der Park rechnerisch rund 780.000 Haushalte mit Strom versorgen können. Zudem wird der Rahmenvertrag helfen, weitere Projekte aus unserer Offshore-Pipeline zum Beispiel in UK oder den Niederlanden zu realisieren. Da ist es gut, einen so erfahrenen und innovativen Partner wie REpower an unserer Seite zu haben.“

5M-Serienfertigung in Bremerhaven
„Wir haben zu einem sehr frühen Zeitpunkt in das technologisch anspruchsvolle Offshore-Geschäft investiert. Viereinhalb Jahre nach Errichtung der ersten 5M sind wir heute mit 17 Onshore und Offshore installierten 5M-Turbinen Marktführer im Bereich Multimegawattanlagen, die seit Ende 2008 in unserem neuen Produktions- und Logistikzentrum in Bremerhaven in Serie gefertigt
werden“, fügt Matthias Schubert hinzu, Technologievorstand der REpower Systems AG.

Eines der größten Windkraftprojekte vor der deutschen Küste
Per Hornung Pedersen, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit RWE eines der größten Windkraftprojekte vor der deutschen Küste realisieren zu können. Insbesondere in diesen Zeiten ist dies ein positives Signal für die gesamte Windindustrie. Nach vollständiger Realisierung wird Innogy Nordsee 1 maßgeblich zu den Klimazielen der Bundesregierung und der Europäischen Union beitragen können.“

Eine der größten und leistungsfähigsten Windenergieanlagen der Welt
Mit einer Nennleistung von 5 bzw. 6 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 126 Metern gehört die 5M bzw. 6M zu den größten und leistungsfähigsten Windenergieanlagen der Welt. Der Rotor besteht aus drei Rotorblättern von je 61,5 Metern Länge und überstreicht die Fläche von zwei Fußballfeldern, das Maschinenhaus hat die Abmessungen eines Doppelhauses. Aktuell errichtet REpower die ersten drei Maschinen der 6M in einem Onshore-Projekt an der dänischen Grenze.

19.02.2009 | Quelle: REpower Systems AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen