Prince Charles besucht europäische Solar-Fabrik von Sharp und spricht sich für die Photovoltaik aus

NULL

Prominenter Besuch in Sharps europäischer Solar-Fabrik im britischen Wrexham: Prince Charles informierte sich vor Ort über das ökologische und ökonomische Potenzial der Photovoltaik. Seine Königliche Hoheit gratulierte der Sharp Produktionsstätte bereits im November 2008 zum „Wales Business and Sustainability Award“, mit dem die Umweltmaßnahmen des Unternehmens gewürdigt werden.
„Ich bin hoch erfreut, der Sharp Manufacturing Company, Großbritannien, offiziell unsere Anerkennung aussprechen zu dürfen für ihre beispielhaften Leistungen als Vorreiter für Best Practices bezüglich Umwelt und Nachhaltigkeit und deren Umsetzung im eigenen Unternehmen“, schrieb Prince Charles. Mit seinem persönlichen Besuch bekräftigte er seine Unterstützung für nachhaltige Unternehmensstrategien und die Photovoltaik als Zukunftstechnologie, für die Sharp als Innovationsführer stehe.

„Der Besuch Seiner Königlichen Hoheit ehrt uns sehr. Mit seinem Engagement für die Umwelt unterstreicht der Prince of Wales die Bedeutung nachhaltiger Produktion und erneuerbarer Energien wie der Photovoltaik. Unsere Fabrik in Wrexham symbolisiert unseren Weg zur ‚Environmentally Advanced Company‘. Hier produzieren wir in umweltschonender Produktion umweltfreundliche Produkte. Neben LCD-TV und Document Solutions ist Solar Systems eines unserer Hauptgeschäftsfelder. Als Solarpionier treiben wir die Nutzung der Photovoltaik weltweit voran und setzen uns dafür ein, besonders den europäischen Markt zu entwickeln und weiter auszubauen“, so Toshiyuki Tajima, Geschäftsführer von Sharp Electronics Europe.

Bis zu 4.000 Solarmodule pro Tag
In der Fabrik in Wrexham fertigen 519 Mitarbeiter seit 2004 kristalline Solarmodule sowie Mikrowellengeräte für den europäischen Markt. Die erste europäische Sharp-Solarfabrik hat das Produktionsvolumen von anfänglich 20 Megawatt (MW) auf mittlerweile 220 MW gesteigert. Bis zu 4.000 Solarmodule können hier täglich hergestellt werden. Bis heute hat Sharp insgesamt mehr als zwei Gigawatt Solarzellen produziert.

70.000 Photovoltaik-Arbeitsplätze in Europa
Mit führenden Unternehmern der Region beriet sich Prince Charles über erfolgreiche Wirtschaftskonzepte in Krisenzeiten und diskutierte, wie die Politik die regionale Wirtschaft unterstützen kann. Neue Industriezweige schaffen neue Arbeitsplätze – dass diese mit umweltverträglicher Wirtschaft vereinbar sind, beweist der Erfolg umweltfreundlicher Zukunftstechnologien wie der Photovoltaik: Europa, als einer der größten Photovoltaikmärkte der Welt, bietet zirka 70.000 Arbeitsplätze in der Solarstrom-Branche.

14.03.2009 | Quelle: Sharp Electronics (Europe) GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen