INTERSOL Solarthermie: Neue montagefreundliche Komplettsysteme mit hoher Betriebssicherheit

NULL

INTERSOL Solarthermie bietet ab sofort eine neue Produktreihe mit vier Solarwärme-Komplettsystemen an. Sie reichen von der effizienten Warmwasserbereitung bis hin zu heizungsunterstützenden Solaranlagen für Mehrfamilienhäuser. Die Solaranlagen zeichnen sich laut Hersteller Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH, durch einen minimierten Montageaufwand, geringen Platzbedarf und hohe Betriebssicherheit aus. Die Komplettsysteme seien optisch ansprechend und zuverlässig durch hochwertige und langlebige Materialien. Das vollständige Sortiment wird erstmals auf der Intersolar 2009 in München präsentiert. Die Produktreihe arbeite durchgängig mit einer innovativen Ventiltechnik für höchste Betriebssicherheit.
Durch die neue Kombination von Regelung und Ventiltechnik würden unerwünschte Schwerkraftzirkulation und Überhitzungsschäden zuverlässig verhindert. Die in die Solargruppen integrierten, vorverdrahteten Regelungen sorgen laut Donauer Solartechnik für eine schnelle, fehlerfreie und sichere Montage. Alle Stationen können entweder direkt am Speicher oder an der Wand befestigt werden. Im INTERSOL-Programm sind drei verschiedene Solargruppen – alle mit energiesparenden Pumpen für Speicher mit integrierten Wärmetauschern. Diese werden beim Warmwasser-System BLUE LINE sowie bei den Kombianlagen RED LINE COMBI und RED LINE FRESH eingesetzt.

Solarenergie optimal ausnutzen
Für die Top-Serie RED LINE FRESH MAXI hat INTERSOL ein kompaktes low-flow Schichtlademodul für bis zu 40 Quadratmeter Kollektorfläche entwickelt. Dieses Komplettsystem für höchste solare Erträge verkörpere das Maximum an High-tech in der Solarthermie, so der Hersteller. Durch eine einfache Erweiterung des Zentralspeichers mit Anbaumodulen stünden bis zu 3.000 Liter Puffer zur Verfügung. Die mehrzonige solare Beladung nutze die zur Verfügung stehende Solarenergie optimal aus, eine Schichtplatte sowie Schichtleitrohre für Heizungsrückläufe und Warmwasserbereitung machten den Speicher wärmepumpentauglich und steigerten die Energieeffizienz. „Das zusätzliche Frischwassermodul und zwei gemischte Heizkreisstationen mit Hocheffizienzpumpen verbinden sich zu einer eleganten Einheit am Speicher“, heißt es in der Pressemitteilung.

17.03.2009 | Quelle: Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen