Phoenix Solar AG: 2008 war das beste Jahr der Unternehmensgeschichte; Prognosen übertroffen

NULL

Der Vorstand der Phoenix Solar AG (Sulzemoos), im TecDAX notiertes international führendes Photovoltaik-Systemhaus, gab am 18.03.2009 die vorläufigen Eckdaten des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2008 bekannt. Bei Umsatz und Ergebnis seien Rekordwerte erzielt worden. Die erst im November 2008 erhöhte Umsatz- und EBIT-Prognose wurde jeweils übertroffen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Jahr 2008 sei damit das bisher erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte.
Der Phoenix Solar Konzern erzielte nach eigenen Angaben von Januar bis Dezember 2008 Gesamtumsatzerlöse von 402 Millionen Euro (Vorjahr: 260 Millionen Euro), das entspricht einer Steigerung von 55 Prozent. Im Segment Photovoltaik-Komponenten & Systeme stieg der Umsatz um 67 Prozent auf 215 Millionen Euro (Vorjahr: 129 Millionen Euro); im Segment Solar-Kraftwerke um 44 Prozent auf 188 Millionen Euro (Vorjahr: 131 Millionen Euro). Der Auslandsanteil am Gesamtumsatz wuchs von 27 Prozent im Jahr 2007 auf 40 Prozent im Jahr 2008. Somit erzielte der Konzern im Ausland einen Umsatz von 160 Millionen Euro (Vorjahr: 70 Millionen Euro).

Operatives Ergebnis um 52 Prozent verbessert
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent auf 33,8 Millionen Euro (Vorjahr: 22,3 Millionen Euro). Die EBIT-Marge (Verhältnis von EBIT zu Umsatz) erreichte 8,4 Prozent im Geschäftsjahr 2008 (Vorjahr: 8,6 Prozent). Das Segment Komponenten & Systeme erzielte ein EBIT von 14,0 Millionen Euro und das Segment Kraftwerke von 19,9 Millionen Euro, was einer EBIT-Marge von 6,5 Prozent bzw. 10,6 Prozent entspricht. Nach Steuern stieg das vorläufige Konzernergebnis im Berichtszeitraum um 63 Prozent auf 23,7 Millionen Euro (Vorjahr: 14,5 Millionen Euro). Trotz einer erhöhten Anzahl Aktien von nunmehr 6.684.500 Stück (Vorjahr: 6.077.000) stieg das Ergebnis pro Aktie von 2,38 Euro auf 3,55 Euro. Die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2008 lag bei 70 Prozent (Vorjahr: 61,4 Prozent).

Prognose für 2009: 520 Millionen Euro Umsatz; EBIT rund 31 Millionen Euro
Am 1. Januar 2009 lag der Auftragsbestand laut Phoenix Solar AG bei 112 Millionen Euro (Vorjahr: 109 Millionen Euro), wovon 34 Millionen Euro auf Komponenten & Systeme und 78 Millionen Euro auf Kraftwerke entfallen. Der um unfertige Leistungen bereinigte Auftragsbestand stieg deutlich von 42 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 107 Millionen Euro zum Jahresende 2008. Davon entfallen 34 Millionen Euro auf Komponenten & Systeme und 73 Millionen Euro auf Kraftwerke. Vor dem Hintergrund des Auftragsbestands zum Jahresbeginn und den bis dato deutlich über dem Vorjahr liegenden Auftragseingängen bestätigt der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2009. Für den Phoenix Solar Konzern wird ein Umsatz von rund 520 Millionen Euro sowie ein EBIT von rund 31 Millionen Euro erwartet.
Der Geschäftsbericht mit dem vollständigen Konzernabschluss 2008 erscheint am 23. April 2009 und kann auf der Internetseite www.phoenixsolar.de unter der Rubrik Investor Relations, Finanzberichte, herunter geladen werden.

18.03.2009 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen