Neuer Edelstahl-Vakuumröhrenkollektor für Industrie, Gewerbe und große Wohnbauten

NULL

Vakuumröhrenkollektoren auf dem Dach sind eine effiziente Lösung, um mit der Sonne zu heizen, weil in den Übergangszeiten und im Winter die meiste Wärme benötigt wird. Das gilt nicht nur für die Wohnbebauung vom Einfamilienhaus bis hin zu Mehrfamilienhäusern, doch in der Industrie, im Hotelbau oder Gewerbe sind die Ansprüche an Solarthermie-Anlagen weit höher, weil dort ganzjährig mit Prozesswärme zur Herstellung von Produkten oder im Sommer zur solaren Kühlung gefordert werden. Solar-International hat mit dem Hochleistungs-Vakuumröhrenkollektor F-104 MRC ein Produkt entwickelt, das diesen hohen Anforderungen entspreche, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Kollektor bestehe außer den Vakuumröhren und den MRC-Spiegeln nur aus einem Material: poliertem Edelstahl.
Kontaktkorrosion die nach einiger Zeit bei einer Mischung von unterschiedlichen Metallen entstehen könne, sei somit ausgeschlossen. Das innen liegende Sammelrohr mit dem Dreikanalsystem sei einzigartig und beweglich gelagert, damit sämtliche Dehnungen aufgefangen werden und Spannungen, die zum Glasbruch führen können, völlig ausgeschlossen würden. Alle druckrelevanten Teile werden laut Hersteller einem Prüfdruck von 50 bar unterzogen, damit extrem hohe Temperaturen und auch Dampf – der in der Industrie auch teilweise gewollt ist – dem Kollektor im Dauerbetrieb nichts anhaben können.

Dämmtechnik mit NanoGel
Ganz neu sei die Dämmtechnik des VRK F-104 MRC mit NanoGel – einem Produkt der NASA – die verwendet werde, um absolut keine Feuchtigkeit anzuziehen, betont der Hersteller. „Ein extrem hoher Dämmwert und ein Schmelzpunkt von zirka. 2.100° C sowie eine Feuchtigkeitsresistenz über die gesamte Lebensdauer ohne nennenswerte Eigenwärmeverluste, machen den VRK-104 MRC zum Maßstab zukünftiger Kollektorgenerationen“, heißt es in der Pressemitteilung. Eine Leistungssteigerung gegenüber marktüblichen Kollektoren werde durch die große Vakuumröhre mit 360°-Absorber (als geschlossene Doppelröhre 70mm x 1800mm) aus hochwertigem Borosilikatglas mit 3-fach-Beschichtung erzielt, in der das Vakuum nicht entweichen könne und die Absorber auch nicht zur Sonne ausgerichtet werden müssten.

Spiegel aus Hochglanzaluminium
Ein besonderer MRC-Spiegel aus witterungsbeständigem Hochglanzaluminium – im Lichtlabor auf die optimale Wölbung und Abstand zur Vakuumröhre vermessen – erhöhe die Leistung nochmals um rund 30 %. Ein Reflektor sei bei Vakuumröhrenkollektoren mit einen Absorber von 360° deshalb wichtig, weil die CPC-Spiegel auf den unteren Teil der Röhre reflektieren und somit auch diese Strahlung verwerten, Der VRK F-104 MRC, „hochglanzpoliert“ passt sich laut Anbieter jedem Gebäude an und könne auch an Fassaden als Designerobjekt montiert werden. Ab Mai könne der Kollektor optional mit einem patentierten Hagelschutz ausgestattet werden. „Minimale Windlasten, eine aktive Absorberfläche von 5,16 m² und eine Bruttofläche von 4.48 m² sowie integrierte Rücklaufleitung machen den VRK F-104 MRC zu einem leistungsstarken Spitzenprodukt für Industrie, Hotel, Gewerbe und Wohnbauten, dessen Lebensdauer oft über jener der Gebäudestruktur liegt“, heißt es in der Pressemitteilung. Trotz der hochwertigen Konstruktion und hoher Leistung sei der VRK-F104 MRC bezahlbar – und das mit einer Herstellergarantie von 12 Jahren. Produziert wird der VRK F-104 MRC laut Solar-International im badischen Bad Wildbad.

21.03.2009 | Quelle: Solar-International Günter Riga, (openPR) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen