Studie: Heizkosten-Einsparung und Umweltfreundlichkeit sind entscheidende Aspekte bei der Heizungsrenovierung

NULL

Für vier von fünf Befragten sind die Höhe der Heizkosten-Einsparung und die Umweltfreundlichkeit die wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Auswahl eines neuen Heizungssystems, so das Ergebnis einer repräsentativen Telefonumfrage unter 1.009 Personen, welche die Kölner Unternehmensberatung Korehnke Kommunikation mit dem Nürnberger Energiemarktforschungsinstitut mindline energy im Februar 2009 in Deutschland durchgeführt hat. Erst danach spielen die Anschaffungskosten eine Rolle sowie die Möglichkeit, Fördermittel in Anspruch zu nehmen.
Laut Studie nehmen bei der Produkt- und Markenwahl vor allem die persönliche Empfehlung durch den Heizungsfachbetrieb und der Rat von Freunden und Bekannten einen hohen Stellenwert ein. Gleichzeitig würden Kunden nicht mehr nur einer Empfehlung vertrauen, sondern nutzten zur Informationsbeschaffung verschiedene Quellen. Großen Einfluss auf die Kaufentscheidung hätten Verbraucherportale und Diskussionsforen im Internet.

Fast drei Viertel der Befragten wollen regenerative Energien nutzen
Laut Umfrage sind für 87 Prozent der Befragten die Heizkosten-Einsparungen entscheidend. Die Umweltfreundlichkeit der Heizung folgt mit 83 Prozent an zweiter Stelle. Weniger bedeutend die Anschaffungskosten (74 Prozent) und die Möglichkeit, regenerative Energien zu nutzen (73 Prozent). Staatliche Fördermittel seien lediglich für 64 Prozent ein wichtiges Entscheidungskriterium. Unabhängig von der Wohnsituation sind die Ergebnisse bei Mietern und Eigentümern nahezu deckungsgleich, so die Studie

Heizungsfachbetrieb ist erster Ansprechpartner; Anschaffungskosten spielen eine nachgeordnete Rolle
Rund zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) würden bei der Auswahl eines Heizungssystems bzw. einer Hersteller-Marke der Empfehlung des Heizungsfachbetriebes vertrauen, dicht gefolgt von persönlichen Ratschlägen von Freunden, Bekannten und Verwandten (62 Prozent). Bei den befragten Eigenheimbesitzern genießt der Heizungsfachbetrieb mit 71 Prozent einen noch höheren Stellenwert. Empfehlungen in Verbraucherportalen und Diskussionsforen im Internet würden knapp 40 Prozent der Konsumenten in ihrer Kaufentscheidung beeinflussen, die Bekanntheit der Hersteller-Marke wie auch Informationen auf der Internetseite des Herstellers zu jeweils 33 Prozent. „Angesichts der in den letzten Jahren deutlich gestiegenen Heizkosten ist für den Kunden vor allem die Frage entscheidend, wie viel Geld mit einem neuen Heizsystem tatsächlich eingespart werden kann. Die Anschaffungskosten spielen dabei zunächst eine weniger wichtige Rolle. Aber auch weiche Faktoren wie persönliche Empfehlungen und Meinungen werden immer bedeutender. Das Internet wird hier künftig sicherlich zur Informationsbeschaffung und Meinungsbildung weiter an Gewicht gewinnen“, so Katja Korehnke, Geschäftsführerin von Korehnke Kommunikation.
Weitere Informationen zur Studie und Download: http://www.korehnke-kommunikation.de/download/AuswahlHeizungen2009.pdf

21.03.2009 | Quelle: Korehnke Kommunikation | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen