Photovoltaik-Produktion: BTU International bringt neuen Metallisierungs-Ofen auf den Markt

NULL

Das US-Unternehmen BTU International (BTU; North Billerica, Massachusetts), Anbieter thermischer Produktionssysteme für alternative Energien und Elektronik, kündigt die Markteinführung eines neuen Metallisierungsofens namens „TRITAN“ an. Laut Unternehmensangaben verfügt dieses Inline-System über ein Dreifach-Förderband, das mit zwei verschiedenen Geschwindigkeiten gefahren werden kann. Außerdem sei der vollständig von außen zugängliche Ofen mit einer Technologie zur Optimierung der Wellenlänge der Infrarot-Heizstrahler ausgestattet und erlaube eine zweispurige Nutzung. Das System sei für maximale Hitzeleistung, Betriebsverfügbarkeit und Durchsatz bei gleichzeitig kostengünstigem Betrieb entwickelt worden, betont BTU.
„Bei der Entwicklung des TRITAN-Ofens haben wir direkte Rücksprache mit unseren Kunden und Experten der Branche gehalten“, sagte Jim Griffin, Vizepräsident Vertrieb und Service bei BTU. „Als Ergebnis haben wir eine Plattform entwickelt, die viel Interesse und Aufmerksamkeit erntet“.

Photovoltaik-Produktionssysteme für kristalline Solarzellen und Dünnschicht-Technik
Laut BTU ist der „TRITAN“-Ofen mit innovativen Heiz- und Gasversorgungstechnologien entwickelt worden, um hohe Prozessgeschwindigkeiten zu erreichen. Mit optimierten Infrarot-Wellenlängen können (Solar)-Wafer laut Pressemitteilung besonders schnell erhitzt werden. Die dafür erforderliche höhere Transportgeschwindigkeit im Heizbereich des Systems resultiere jedoch nicht in einem längeren Ofen, teilt das Unternehmen mit. Das selbst entwickelte Mehrgeschwindigkeitssystem könne die Trocknungs- und Kühlungsbereiche mit reduzierter Geschwindigkeit durchfahren, womit sowohl die Standfläche als auch die Betriebskosten gering gehalten würden. Die Prozesskammer sei so ausgelegt, dass das Transportband für vereinfachte Wartungs- und Servicearbeiten sowohl von oben als auch von unten erreichbar ist, heißt es in der Pressemitteilung. BTU bietet Produktionssysteme für Solarzellen sowohl auf der Basis von kristallinem Silizium (c-Si) an als auch für Dünnschicht-Solarzellen. Für die Dünnschicht-Photovoltaik kommen Systeme von BTU sowohl für Solarzellen aus CIGS (Kupfer, Indium, Gallium, Diselenid) als auch für Zellen auf Grundlage des Halbleitermaterials CdTe (Cadmium Tellurid) zum Einsatz. Öfen von BTU werden zur Metallisierung sowie für Inline-Beschichtungen genutzt.

30.03.2009 | Quelle: BTU International | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen