WOC erwirbt 1,7 Megawatt-Bestands-Solarpark in Spanien

NULL

Die White Owl Capital AG (WOC), Berlin, hat am 26. März 2009 eine bestehende Photovoltaik-Freiflächenanlage in Spanien erworben. Das 1,7 Megawatt-Solarkraftwerk in der Nähe der Ortschaft Castuera, rund 350 km südwestlich von Madrid, wurde im September 2008 in Betrieb genommen. Das Unternehmen IBC Solar (Bad Staffelstein) lieferte 7.680 multikristalline Solar-Module mit Zellen von Marktführer Q-Cells. IBC Solar war auch mit der schlüsselfertigen Errichtung des Solarparks beauftragt. Die Wechselrichter stammen von der SMA Technologie AG. Der Anlagenertrag liege in dieser Region bei rund 1.525 Kilowattstunden Solarstrom pro installiertem Kilowatt Photovoltaik-Leistung, was eine Energieausbeute von rund 2,65 Millionen Kilowattstunden jährlich erwarten lasse, heißt es in der Pressemitteilung von WOC.

2008 wurden in Spanien Solarparks für mehr 12 Milliarden Euro errichtet
Die Finanzierung des Solarparks erfolgt über den ersten Solarenergie-Publikumsfonds von WOC, den WOC Nachhaltigkeits Fonds 01. Zahlreiche private Investoren hätten sich über diesen geschlossenen Fonds am Betrieb von Solarkraftwerken in Spanien beteiligt. Da der Solarpark Castuera zum Zeitpunkt des Erwerbs bereits an das Stromnetz angeschlossen war, tragen die Anleger keine Bau- und Genehmigungsrisiken, betont WOC. „Der Erwerb von Castuera passt genau in unsere sicherheitsorientierte Strategie. Während der Boomphase in 2008 sind in Spanien Solarparks mit einem Volumen von mehr 12 Milliarden Euro erreichtet worden. Aus diesem Bestand gibt es nun eine Fülle attraktiver Kaufobjekte. Wir prüfen derzeit am Netz angeschlossene Solarparks im Umfang von mehr als 80 Megawatt und stehen kurz vor weiteren Abschlüssen“, so Tobias Pehle, Vorstand der White Owl Capital AG.

Attraktive Finanzierungskonditionen trotz Krise
WOC finanziere die Transaktion mit rund 70 Prozent Fremdkapital, so das Unternehmen. Fremdkapitalgeber sei ein spanisches Institut. Die vereinbarten Zinsen liegen laut WOC bei einer Darlehenslaufzeit und einer Zinsbindung von 20 Jahren unterhalb von 4,5 Prozent. „Sinnvolle Deals finden weiterhin statt und werden auch in 2009 finanziert. Wir stellen allenfalls eine reduzierte Bereitschaft der deutschen Banken bei Finanzierungen von Bestandsobjekten fest. Deshalb haben wir uns für die Zusammenarbeit mit einem spanischen Institut entschieden. Die Heimatbanken erreichen zudem eine deutlich schnellere Transaktionsgeschwindigkeit“, kommentiert Tobias Pehle das Vorgehen von WOC.

31.03.2009 | Quelle: White Owl Capital AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen