Solar-Konzern REC meldet Produktionsbeginn im US-Werk „Silicon III“

NULL

Die neue Produktionsanlage von REC Silicon ist, wie Anfang Februar 2009 bereits angekündigt, zu Beginn letzter Woche in Betrieb gegangen. Die Produktionsstätte für polykristallines Silizium in Moses Lake, Washington (Silicon III) basiere auf dem Flüssigbettreaktor-Verfahren („FBR“), berichtet die REC-Gruppe (Sandvika, Norwegen) in einer Pressemitteilung. Der Hauptanteil des Produktionsausbaus in Silicon III werde für das zweite Quartal 2009 erwartet, mit Übergang ins dritte Quartal. Aufgrund des geplanten Ausbaus werde die voraussichtliche Ganzjahresproduktion für 2009 weiterhin 10 bis 11.000 Tonnen betragen.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir diesen wichtigen Meilenstein passiert haben und es freut uns, dass die Produktionsanlage entsprechend ursprünglicher Planungen ausgebaut werden kann. Dennoch handelt es sich bei dem Betrieb um eine sehr große und komplexe chemische Anlage, welche neue, innovative Technologien umfasst. Mit weiteren Unterbrechungen im Produktionsaufbau ist deshalb durchaus zu rechnen“, so Erik Thorsen, Präsident und Vorstandsvorsitzender.
REC ist ein Unternehmen, das in der Solarenergiebranche entlang der gesamten Wertschöpfungskette breit aufgestellt ist. REC Silicon und REC Wafer sind nach eigenen Angaben weltweit die größten Hersteller von Polysilizium und Wafern für solare Anwendungen. REC Solar stellt Solarzellen und Solarmodule her. Zudem ist REC Solar in ausgewählten Segmenten des PV-Marktes auch in der Projektentwicklung tätig.

02.04.2009 | Quelle: REC Gruppe | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen