Fachveranstaltung zur solaren Klimatisierung in Hamburg: Eine coole Idee wird praxistauglich

NULL

Kühlen mit der Sonne ist heiß. Was zunächst paradox klingt ist jedoch schon Realität. Die solare Klimatisierung ist auf dem Weg zur Marktreife. Gerade in den letzten ein bis zwei Jahren hat sich viel getan: In Europa arbeiten nach jüngsten Untersuchungen rund 200 Pilotanlagen, davon rund 40 in Deutschland – mit stark steigender Tendenz. Auch verschiedene kleinere Anlagen sind inzwischen auf dem Markt. Und mittlerweile entstehen auch erste Anlagen in Einfamilienhäusern. Im Vergleich zur solaren Brauchwasserbereitung ist die solare Klimatisierung wesentlich vielschichtiger. Zwar sind schon heute alle Komponenten am Markt verfügbar, um ein solches System zu planen, zu bauen und zu betreiben. Die große Herausforderung liegt aber in der Systemintegration und der Regelung der vielfältigen Teilsysteme.

Anlagen im unteren Leistungsbereich auch für kleinere Handwerksbetriebe interessant
Im Rahmen der vom BMU geförderten Veranstaltungsreihe „Energie der kurzen Wege“ wird am Dienstag, den 26. Mai 2009 im ZEWU – Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik in Hamburg-Harburg über die Entwicklung und den Stand der solaren Klimatisierung berichtet. Außerdem werden die Chancen aufgezeigt, aber auch die „Knackpunkte“. Der Stand der Technik wird umfassend dargestellt. Das Thema der Anlagen im unteren Leistungsbereich, gerade für kleinere Handwerksbetriebe interessant, wird eingehend behandelt werden. Die Referenten kennen sich in der Materie nicht nur theoretisch aus, sondern haben auch Erfahrungen in der Praxis. Für Fragen, Diskussionen und Austausch ist viel Zeit vorgesehen, zwischen den Vorträgen in den Kaffeepausen und beim Mittagessen.

Versuch zeigt, wie in Sekunden „Solar-Eis“ produziert wird
Die Grundlagen und Systemtechnik der solare Klimatisierung präsentiert Carsten Hindenburg (Hindenburg Consulting). Ein weiterer Tagesordnungspunkt sind energieeffiziente Gebäude und Strategien zum passiven Wärmeschutz. Über solarthermisches Kühlen mit kleinen Leistungen aus Sicht eines Systemanbieters referiert Henning Köln (Schüco International) über die Kühlung mit kleinen Adsorptionskältemaschinen berichtet Uwe Eckstein, (InvenSor Berlin). Nach der Mittagspause zeigt der „Eisversuch“ wie man in Sekunden „Solareis“ produziert. Anschließend geht es um solarthermische Klimatisierung mit flüssigen, die Hydraulik größerer thermischer Solaranlagen und last not least Betriebserfahrungen mit solarer Kühlung. Zum Abschluss der Veranstaltung ist die Besichtigung einer thermisch betriebenen Kühlanlage geplant.
Veranstaltungsort: ZEWU – Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik; Elbcampus, Hamburg-Harburg. Dienstag, 26.05.2009; 9.30 Uhr – 16 Uhr.
Weitere Infos und Anmeldung: http://www.EnergiederkurzenWege.de

06.04.2009 | Quelle: ZEWU; Hindenburg Consulting | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen