Wind Energy Market 2009: Neue Marktübersicht mit Windpotenzialkarten

NULL

Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Produzent von Windstrom weltweit. Vor allem die mittel- und norddeutschen Bundesländer decken hohe Anteile Ihres Stromverbrauchs aus klimafreundlicher Windenergie: Sachsen-Anhalt (37,2% Windstrom), Mecklenburg-Vorpommern (34,4%), Schleswig-Holstein (33,5%), Brandenburg (29,8%) und Niedersachsen (18,8%). Diese können in den nächsten Jahren vor allem durch das „Repowering“ (Ersatz alter Anlagen durch neue und leistungsfähigere Windturbinen) noch erhöht werden. Aber auch die Bundesländer und Regionen im Süden Deutschlands können von der dezentralen Windenergie profitieren, wenn sie die enormen Potenziale vor Ort zu erschließen beginnen. Wind Energy Market 2009 -der kompetente Almanach der Windbranche -zeigt dies sehr deutlich.

Wissen, woher der Wind weht: Die Marktübersicht 2009
Bereits zum 19. Mal veröffentlicht der Bundesverband WindEnergie (BWE) e.V. diese umfassende Marktübersicht der deutschen Windbranche. Neben Artikeln zur Technik der Windenergieanlagen und deren optimalen Auslegung stehen vor allem die Potenziale der Windenergie im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe.
Erstmals werden Windpotenzialkarten der deutschen Bundesländer auf 120 Metern über Grund sowie die Ertragsdaten von 1.000 Windenergieanlagen über einem Megawatt Leistung publiziert (jeweils für die Jahre 2007 und 2008). Damit vermittelt die BWE-Marktübersicht einen guten Einblick in Potenziale und mögliche Erträge an deutschen Windstandorten. Mit den Windpotenzialkarten können gerade im Binnenland neue attraktive Standorte erschlossen werden. Eine Postleitzahl-Karte erlaubt die schnelle Zuordnung der Standorte in Deutschland. Abgerundet wird die Marktübersicht durch Fachartikel zum deutschen- und internationalen Markt. Ein besonderes Augenmerk liegt in dieser Ausgabe auf dem wachsenden Markt von Kleinwindanlagen.

Volkswirtschaft profitiert von der Windenergie
Die aktuelle Marktübersicht des Bundesverbandes WindEnergie stellt die Leistungsfähigkeit der Windbranche sowie ihre immer noch enormen Potenziale in Deutschland unter Beweis. „Gerade in der aktuellen Wirtschaftskrise kann unser Land von der wachsenden Windbranche und ihrer Wirtschaftskraft profitieren“, sagt Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie. „Die BWE-Marktübersicht zeigt einerseits den aktuellen Stand der Windenergietechnik, andererseits die immensen Potenziale und Kompetenzen im Windland Deutschland.“
Aus dem Inhaltsverzeichnis der Marktübersicht „Wind Energy Market 2009“:
– Entwicklung des Windmarktes Deutschland 2008
– Neue effiziente Technologien zur Windenergienutzung
– NEU: Windpotenzialkarten für alle Bundesländer
– NEU: Betriebsergebnisse von 1.000 Windkraftanlagen für 2007 und 2008
– Technische Auslegungsparameter von Windenergieanlagen
– Vergleich der europäischen Windmärkte
– Der wachsende Markt der Kleinwindanlagen
– Reiche Windernte im Binnenland

„Wind Energy Market 2009“; Paperback, 250 Seiten, Gewicht: 650 g: – ISBN: 978-3-9806657-1-1; Preis: 39,00 EUR / 29,00 EUR (für BWE-Mitglieder) inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten; – Mengenrabatte ab 5 Bestellungen;- Bestellungen: bestellung@wind-energie.de
Weitere Informationen unter: www.wind-energie.de

15.04.2009 | Quelle: Gröschel_Geheeb_ Responsible Branding GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen