Automatisierungsspezialist ACI-ecotec konzentriert sich auf Entwicklung und Fertigung kompletter Photovoltaik-Produktionssysteme

NULL

Die in St. Georgen im Schwarzwald ansässige ACI-ecotec GmbH & Co. KG, bislang überwiegend Technologieanbieter für die Automobilzulieferindustrie richtet sich strategisch neu aus, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Statt wie bisher Lösungen für das Punktlöten zu produzieren, sehen die Gesellschafter, Professor Dr.-Ing. Wolfgang Schmutz und Dr.-Ing. Johann Dorner, sowie Geschäftsführer Dipl.-Ing. Karl-Heinz Menauer die Zukunft des Unternehmen in der Entwicklung und Fertigung kompletter Produktionssysteme, in erster Linie für die Photovoltaik- , die Automobilzuliefer- und die Elektronikindustrie. ACI-ecotec arbeite mit Hochdruck an innovativen Entwicklungen, um Photovoltaik-Produktionsprozesse für die Waferfertigung und Zellherstellung sowie zur Produktion von Dünnschicht- und kristallinen Modulen zu optimieren, heißt es in der Pressemitteilung.
Ergebnisse dieser Arbeit seien unter anderem das patentierte System „ecoSplit“ zur vollautomatischen Wafer-Stückelung. Bei minimierter Bruchrate erhöhe es den Durchsatz der Siliziumwafer in der Produktion deutlich, heißt es in der Pressemitteilung.

Systeme zur Optimierung von Produktionsprozessen
Zu mehr Sicherheit bei der Verarbeitung, dem Transport und der Lagerung von Silizium-Solarzellen und –wafern trage auch das Transportsystem „ecoCarrier“ bei. Mit der vollautomatischen und hoch flexiblen Kontaktierungslinie für Dünnschichtmodule „ecoContact“ sei ACI-ecotec ein weiteres weltweites „First“ gelungen. „Durch neue Technologien ermöglicht ecoContact die gesamte Kontaktierung eines Moduls in weniger als 40 Sekunden“, beschreibt Karl-Heinz Menauer einen Vorteil der patentierten Anlage. Darüber hinaus würden die Schwarzwälder mit verschiedenen Partnern auch schlüsselfertige Lösungen entwickeln.

Neue Kapazitäten und Herausforderungen
Im Herbst 2009 will die ACI-ecotec ein neues Büro- und Produktionsgebäude in Zimmern bei Rottweil beziehen. Zusätzliches Wachstum erwarten Gesellschafter und Geschäftsführer nicht nur in der Weiter- und Neuentwicklung von Lösungen für die Photovoltaik- und Automobilindustrie, sondern auch der Erschließung von Technologien wie der Brennstoffzellentechnik oder der Kunststoffelektronik.

24.04.2009 | Quelle: ACI-ecotec GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen