Konzentrator-Photovoltaik: Concentrix Solar setzt erfolgreich neues Tracking-System in spanischem Kraftwerk ein

NULL

Die Installation der „FLATCON“-Systeme für das Konzentrator-Photovoltaik-Kraftwerk in Castilla-La Mancha ist abgeschlossen, berichtet die Concentrix Solar GmbH in einer Pressemitteilung. Concentrix Solar hat erstmalig in einem CPV-Kraftwerk ein neues Tracking-System im Rahmen des ISFOC-Projektes in Puertollano (Spanien) eingesetzt. Die Nachführeinheit stammt vom Concentrix Solar-Partner und Investor Abengoa Solar und sei speziell für den Einsatz mit Concentrix Solars FLATCON-Modulen angepasst worden. Damit habe Concentrix Solar nun Nachführsysteme von zwei unterschiedlichen Herstellern für den Einsatz seiner hocheffizienten Konzentratormodule qualifiziert.
Das Tracking-System von Abengoa Solar zeichne sich durch ein besonders robustes Antriebssystem und eine hohe Windsteifigkeit aus. Vorab hatte Concentrix Solar den Tracker erfolgreich mit einem Demo-System getestet. Im November 2008 installierte Concentrix Solar ein System auf einem Abengoa-Testgelände in Sevilla. Das Instituto de Sistemas Fotovoltaicos de Concentracion (ISFOC) bestätigte Concentrix Solar im März 2009 für diesen Testtracker eine Nennleistung von 13,3 Kilowatt (kW). Die erfolgreiche Anpassung des Abengoa-Trackers für einen Einsatz mit FLATCON-Modulen sei eine wichtige Erfahrung und ein weiterer Schritt für die kommerzielle Umsetzung großer Kraftwerksinstallationen, heißt es in der Pressemitteilung.

27 Tracker von Pairan ausgestattet, elf Nachführsysteme von Abengoa
In Puertollano sind nun elf dieser Systeme im Einsatz. Insgesamt installierte Concentrix Solar in einer dreimonatigen Bauphase 38 Systeme. 27 Systeme sind mit Trackern der Firma Pairan ausgestattet. Die elf Abengoa-Systeme haben eine nominale Leistung von 143 kW und sind mit den neuen „CX-75-Modulen“ von Concentrix Solar bestückt. Mit diesem neuen Tracking-System sei die Leistung pro Einheit mehr als verdoppelt worden. Damit ist die Installation der Kraftwerkseinheit für das ISFOC-Projekt in Puertollano (Spanien) erfolgreich abgeschlossen. Die 38 Systeme von Concentrix Solar mit einer Leistung von 300 kW sind die erste fertiggestellte Kraftwerkseinheit auf dem zweiten Gelände in Puertollano. Dort sollen insgesamt 1,3 Megawatt (MW) installiert werden. Das Projekt hat ein Volumen von knapp 8 Millionen Euro und wird zu 65 Prozent von der Europäischen Union finanziert. Bereits im September 2008 war das erste Feld mit 200 kW installierter Leistung fertig gestellt worden. ISFOC koordiniert den Bau des ersten größeren Solarkraftwerks in Europa, bei dem hoch effiziente III-V-Stapelsolarzellen zum Einsatz kommen. Dabei werden an verschiedenen Standorten in der Provinz Castilla-La Mancha in Spanien insgesamt 3 MW Nennleistung errichtet. Concentrix Solar hat hierfür insgesamt 500 kW zur Verfügung gestellt.

24.04.2009 | Quelle: Concentrix Solar GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen