Chicago: Exelon und SunPower wollen 10 MW-Solarkraftwerk im städtischen Umfeld errichten

NULL

Die Exelon Corporation (Chicago, Illinois) und die SunPower Corporation (San Jose, Kalifornien) berichteten am 22.04.2009, sie hätten eine Vereinbarung über den Bau eines Photovoltaik-Kraftwerks auf einem früher industriell genutzten Gelände in der „South Side“ von Chicago geschlossen. Die geplante Solarstromanlage soll die größte innerstädtische Photovoltaik-Installation der USA werden, eine Nennleistung von 10 Megawatt (MW) haben und bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Laut Pressemitteilung hängt die Umsetzung des 60 Millionen US-Dollar (46,2 Millionen Euro) Projekts davon ab, ob Exelon eine Bürgschaft im Rahmen des in den USA kürzlich beschlossenen Konjunkturpakets erhalten wird.
Dieses Paket fördert die Schaffung „grüner“ Arbeitsplätze und enthält finanzielle Anreize zur Vermeidung von Treibhausgasen. Exelon versucht laut SunPower, bis zu 80 Prozent der Projektfinanzierung im Rahmen des „Energy Loan Guarantee Program Office“ (LGPO) des US-Energieministeriums zu erhalten. Exelon will für das Solarkraftwerk rund 280.000 Quadratmeter ehemals industriell genutztes Gelände in der „Industrial Redevelopment Area“ in West Pullman von der Stadt Chicago pachten. Laut Vertrag mit SunPower wird das Tochterunternehmen Exelon Generation das Kraftwerk besitzen und betreiben und sowohl den Solarstrom als auch die frei handelbaren Zertifikate für Solarstrom vermarkten. SunPower werde als Gegenleistung die Solaranlage entwickeln, die Komponenten herstellen und installieren.

32.800 Solarmodule sollen rund 14.000 Tonnen Treibhausgasemissionen verhindern
„Mit insgesamt fast 2.000 Megawatt Gesamtkapazität zur Nutzung der erneuerbaren Energien in unserem Portfolio, die sich zusammensetzt aus Wasserkraft, Wind, Deponiegasnutzung und Solarenergie, investiert Exelon als Teil seiner breit angelegten ‚Exelon 2020‘-Umweltstrategie aggressiv, aber wohlbedacht in erneuerbare Energien“, sagte John W. Rowe, Vorstand und Vorsitzender von Exelon. „Als Elektrizitätsdienstleister im städtischen Raum wissen wir um die Bedeutung der richtigen Standorte. Wir freuen uns, die größte im städtischen Raum zu errichtende Solaranlage in West Pullman realisieren zu können. Wir können damit eine Gegend wiederbeleben, in der die Industrie früher florierte“. Laut Pressemitteilung werden die 32.800 Solarmodule des Projekts genügend saubere und zuverlässige Energie für den jährlichen Strombedarf von 1.200 bis 1.500 Haushalten erzeugen. Dies bedeute, dass das Kraftwerk pro Jahr ungefähr 14.000 Tonnen Treibhausgasemissionen vermeide. „Heutzutage kann die PV-Technologie von SunPower überall und in allen Größen installiert werden“, kommentierte Tom Werner, Vorstand von Sunpower. „Auf einem nur 280.000 Quadratmeter großen Gelände ein Solarkraftwerk mit einer Nennleistung von 10 Megawatt zu errichten, ist nur mit der hoch effizienten Solartechnologie von SunPower möglich, die eine höhere Leistung pro Quadratmeter bietet als Mitbewerbertechnologien“.

Solar-Projekt soll während des Baus 200 Arbeitsplätze schaffen
Das Solarprojekt unterstütze die Bemühungen der Stadt Chicago, Altlasten umweltfreundlich zu gestalten heißt es in der Pressemitteilung. Das Projekt soll während der Bauphase ungefähr 200 Arbeitsplätze schaffen, wovon der lokale Arbeitsmarkt profitiere und wodurch sich auch Möglichkeiten zur Fortbildung ergäben. „Die Solarstromanlage von Exelon wird der Bevölkerung von West Pullman in vielerlei Hinsicht nutzen. Unter anderem wird die Wirtschaft gefördert, neue Arbeitsplätze werden geschaffen und das brach liegende Gelände wird nutzbar gemacht“, sagte Carrie M. Austin, Stadträtin im 34. Bezirk von Chicago, zu dem West Pullman gehört. „Exelon hat sich in Chicago stets als Unternehmen mit Gemeinsinn erwiesen, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit zwischen Exelon und der Kommune, um das Hochtechnologie-Solarkraftwerk in West Pullman zu realisieren“. Laut SunPower können die vorgesehenen Module 50 Prozent mehr Energie als herkömmliche Solarmodule erzeugen und sollen doppelt oder gar vier mal so hohe Wirkungsgrade als Dünnschicht-Photovoltaikmodule haben.

28.04.2009 | Quelle: SunPower Corporation | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen