Solar-Mobil der Hochschule Lausitz startet beim Shell Eco-Marathon

NULL

Ein Team der Hochschule Lausitz nimmt mit einem selbst konstruierten Solar-Mobil vom 7. bis 9. Mai 2009 am Shell Eco-Marathon teil. Der weltweit größte Effizienz-Wettbewerb wird auf dem Eurospeedway Lausitz ausgetragen. Nach sechsmonatiger intensiver Arbeit konnten auf dem in den Eurospeedway Lausitz integrierten DEKRA-Testoval bereits mehrere erfolgreiche Testfahrten absolviert werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule, die den Shell Eco-Marathon als offizieller Partner umfassend unterstützen wird.
So kommen etwa 120 Studierende bei der Technik, für die Sicherheit und Besucherbetreuung zum Einsatz.

Radnabenmotor wird von 209 Solarzellen angetrieben
Mit dem von einem studentischen Team aus dem Fachbereich Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau entwickelten und in der Laborwerkstatt montierten Fahrzeug mit einem Radnabenmotor und 209 Solarzellen ist die Hochschule auch direkt an dem erstmals in Deutschland ausgetragenen Effizienzwettbewerb beteiligt. Erwartet werden mehr als 3.000 Studierende in 220 Teams aus 29 Ländern. Abhängig von der Sonneneinstrahlung kann das Solar-Mobil der Hochschule Lausitz eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h erreichen. Die Diplomanden aus dem Studiengang Maschinenbau Peter Peine und Renaldo Tiebel leisteten gemeinsam mit Dipl.-Ing. (FH) Christoph Schmidt sowie anderen Studierenden die maßgebliche Entwicklungsarbeit. Die Studentin der Betriebswirtschaftslehre Anne Hoffmann wird das Solar-Mobil während des Shell Eco-marathons über den Eurospeedway Lausitz steuern.

Solar-Mobil als Beispiel der praxisnahen Ausbildung
„Von der Ideenfindung über die Konstruktion, die Geldbeschaffung und den Bau des Solar-Mobils ist dieses Projekt ein sehr gutes Beispiel für die praxisnahe studentische Ausbildung an unserer Hochschule. Politische Verantwortungsträger der Region und Unternehmen haben sich erfreulicherweise sehr schnell bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen. Eine Initiative der Hochschule Lausitz wird getragen von der Region. Weitere Sponsoren sind uns herzlich willkommen“, erklärt Professor Dr. Ing. Peter Biegel vom Fachbereich Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau an der Hochschule Lausitz.

Touristische Nutzung des Solar-Mobils geplant
Im Zusammenwirken mit der Stadt Senftenberg, die zu den wichtigsten Förderern des Projektes zählt, soll das weiterentwickelte Solar-Mobil auch touristisch genutzt werden, um ein Highlight für die Lausitzer Seenlandschaft zu schaffen. Voraussichtlich kann der Shell Eco-Marathon live im Internet verfolgt werden. Zusätzlich sollen in die Live-Berichterstattung Filmaufnahmen eines Teams der Hochschule Offenburg mit Interviews von Verantwortlichen und Akteuren einfließen. Weitere Informationen: http://www.eco-marathon.de

02.05.2009 | Quelle: Hochschule Lausitz | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen