SUNOVA SCG 2.0: Befestigungssystem für Dünnschicht-Module Sunfilm auf Trapezblechdächern erfüllt IEC 61646

NULL

Die SUNOVA AG (Grasbrunn) hat mit dem System SUNOVA SCG 2.0 (Steel-Connected-Glass) ein effizientes Befestigungssystem zur Montage von Sunfilm-Modulen (inklusive werkseitig vormontierten backbars) auf Trapezblech-Dächern entwickelt. Das System verbindet laut Hersteller hervorragende statische Eigenschaften, schnelle Montage sowie äußerst geringen Materialbedarf und sei dabei auf die Anforderungen der Dachtechnik abgestimmt, um eine lange und sichere Betriebszeit zu gewährleisten. Sowohl die Verschraubung der Quick-Fix Auflagen von oben in die Trapezblech-Hochsicken als auch das bewährte Einschieben und Verklemmen der Sunfilm Module (inklusive werkseitig vormontierten backbars) in die Quick-Fix Auflagen führen zur sehr schnellen und rationellen Montage, betont das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Durch diese optimierte Montagetechnik verringere sich der Zeitaufwand um mehr als 40 % gegenüber der Vorgänger-Generation. Neben der Zeiteinsparung bei der Montage werden jeweils nur zwei Quick-Fix Auflagen pro Modul benötigt, was im Vergleich zu Lösungen mit Aluminium Profilen eine erhebliche Materialeinsparung darstellt. Durch die dachparallele Verlegung werde die höchste Flächennutzung erreicht. Die effiziente Silizium-Tandem-Dünnschichttechnik sei speziell für diese Ausrichtungen bestens geeignet und bringe hohe Erträge.
Im Windkanal der TU Aachen wurde die Standfestigkeit dieses Systems überprüft und bestätigt. Die statische Dimensionierung des Systems erfolgt durch die SUNOVA AG aufgrund der Produktstatik auf Basis der DIN 1055-4 (2005-3) und der Windkanal Ergebnisse. Das System SUNOVA SCG 2.0 mit Quick-Fix Befestigern und den Modulen von Sunfilm erfüllt gemäß Tests des SUNOVA Technology Centers (STC) in Bernsdorf die mechanischen Anforderungen der IEC 61646.
Mit dem SUNOVA System SCG 2.0 wurde das breite Produktsortiment der SUNOVA AG für das Flachdach / Leichtdach weiter optimiert, um durch Kostenreduzierung das strategische Unternehmensziel der Grid Parity für Solarstrom zügig zu erreichen. Eine projektbegleitende Marktstudie habe gezeigt, dass gerade auch im Segment der Trapezblech-Dächer große ungenutzte Flächenpotentiale für eine äußerst wirtschaftliche Solarstromnutzung bestehen.

06.05.2009 | Quelle: SUNOVA AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen