juwi solar baut internationales Geschäft kräftig aus; zur Messe Intersolar viele neue Projekte in der Pipeline

NULL

Die juwi Solar GmbH aus Wörrstadt in Rheinland-Pfalz treibt den Ausbau ihrer internationalen Projekte mit großen Schritten voran, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Deutschland-Geschäft bleibe zwar ein tragender Pfeiler – aktuell realisiert die juwi-Gruppe mit dem Solarpark Lieberose nahe Cottbus die zweitgrößte Photovoltaik-Anlage der Welt (Leistung 53 Megawatt) – die internationalen Aktivitäten würden jedoch immer wichtiger. „Wir wachsen im Ausland noch stärker als im Inland, so dass bereits 2010 die internationalen Projekte deutlich überwiegen werden“, erklärt Lars Falck, Geschäftsführer der juwi Solar GmbH, zur Messe Intersolar in München.
Das Unternehmen plant, baut und betreibt in Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Tschechien, den USA und Kanada große Photovoltaik-Anlagen. Etwa zur Hälfte realisiert juwi Eigenprojekte, die Investoren zum Kauf angeboten werden. „Die zweite Hälfte der Anlagen errichten wir als Generalunternehmer schlüsselfertig für Inhaber von Projektrechten“, so Falck weiter. Bis 2012 könne juwi Solar weltweit PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 2.500 Megawatt umsetzen.

In Italien habe juwi solar bereits Verträge unterzeichnet, wonach bis 2010 Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 40 Megawatt errichtet werden. Rund die Hälfte davon entfalle auf Projekte, die juwi mit einem italienischen Projektpartner in Süditalien auf Freiflächen und Gewächshäusern umsetzen will. „Italien bietet sehr gute Perspektiven und ist für uns ein zentraler Markt geworden“, sagt Erwin Mayr, Leiter der Niederlassung in Bozen.
Auf Korsika baut juwi gegenwärtig die größte PV-Anlage Frankreichs: Der Solarpark Rapale im Norden Korsikas hat eine Leistung von knapp 8 Megawatt und soll 2009 an das Netz gehen. Auf dem Festland sind Projekte mit über 100 Megawatt in der Entwicklung. In Spanien habe juwi in Partnerschaften eine Reihe von Projekten in der Pipeline, die 2009 und 2010 umgesetzt werden sollen. Der griechische Markt biete großes Potenzial und wird auf einen Zubau von 300 Megawatt pro Jahr zulegen. Juwi hat dort bereits mehrere Anlagen realisiert und verfüge über ein sehr viel versprechendes Projektportfolio.
In Tschechien hat juwi mit dem Bau eines neuen Solar-Kraftwerks in Polesovice (Zentral-Tschechien) begonnen. Bereits im Juni soll das 1,6 Megawatt-Projekt fertig gestellt sein. Darüber hinaus sei der Vertrag für eine 3-Megawatt-Anlage in Bohuòovice (Südosten des Landes) unterschrieben worden; Baustart soll am 1. Juli sein.
Auch in den USA geht in den nächsten Monaten ein von juwi projektierter Solarpark ans Netz. Die Freiflächen-PV-Anlage in New Jersey hat eine Leistung von zwei Megawatt. Darüber hinaus hat juwi in den USA und Kanada noch eine Reihe weiterer Projekte oberhalb von 10 Megawatt in der Planung. „Unsere Qualität und Kompetenz sind weltweit immer stärker gefragt. Deshalb suchen wir sowohl für die Zentrale in Rheinland-Pfalz als auch für unsere Niederlassungen rund um den Globus neue Mitarbeiter“, so Falck weiter.

27.05.2009 | Quelle: juwi-Gruppe | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen