Photovoltaik: Erster „Cell Award“ für das „Solar Valley Germany“

NULL

Das „Solar Valley Germany“ in Thalheim/Bitterfeld-Wolfen ist auf der „Intersolar“, der Internationalen Fachmesse für Solartechnik in München, von der Fachzeitschrift „Photovoltaics International“ als weltweit beste Region für Unternehmen der Solar-Industrie ausgezeichnet worden. Juroren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung aus allen Teilen der Welt gaben der Region in insgesamt sechs Kategorien die Höchstpunktzahl. Bewertet wurden unter anderem die Dichte von Photovoltaik-Herstellern und Zulieferern, die Zahl der entstandenen Arbeitsplätze, das Arbeitskräftepotenzial und die Infrastruktur für Industrie und Logistik. Damit setzte sich das „Solar Valley“ in der Finalrunde gegen die „Silicon Border“ in Mexiko und den US-Bundesstaat Staat Oregon durch.
Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff beglückwünschte den Solar-Standort zum Preis und sagte: „Die Auszeichnung, über die ich mich sehr freue, ist ein weiterer Beweis dafür, dass sich das ‚Solar Valley‘ zu einer der weltweit führenden Regionen in der Photovoltaikbranche entwickelt und dass die Bündelung der Clusterpotenziale eine hohe Qualität gewonnen hat.“

Beste Region zur Photovoltaik-Produktion
Die „International Solar Technology Awards“ („Cell Awards“) wurden in acht verschiedenen Kategorien ausgelobt. Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) hatte die Initiative ergriffen und sich für das „Solar Valley“ um den Preis in der Kategorie „Best Region for Manufacturing Solar Technologies“ beworben. „Photovoltaics International“ ist eine Fachpublikation, die Entscheider mit Informationen über Prozesse zur Produktion von Solarzellen, Modulen und Dünnschichtphotovoltaik versorgt.

Höchste Technologiedichte für die Photovoltaik-Dünnschichtproduktion in Thalheim/Bitterfeld-Wolfen
Das „Solar Valley“ gilt als das am schnellsten wachsende Industriegebiet in Mitteleuropa mit Schwerpunkt Solarindustrie und Zulieferer. Fast 20 Prozent aller in der Welt und 80 Prozent aller in Europa produzierten Solarzellen kommen inzwischen von dort. Rund 3.600 Arbeitsplätze sind in den vergangenen Jahren entstanden: Bei Q-Cells und Sovello ebenso wie bei Calyxo, Solibro oder Sontor, das gerade erst mit der Sunfilm AG zu einem der weltweit größten Anbieter von siliziumbasierten Tandem-Dünnschichtmodulen fusioniert ist. Damit ist am Standort Thalheim/Bitterfeld-Wolfen die höchste Technologiedichte für Dünnschichtproduktion angesiedelt. Die Weichen für weiteres Wachstum sind gestellt: Derzeit werden rund 110 Hektar Industrieflächen für Neuansiedlungen vorbereitet.
Weitere Informationen zum Preis unter http://www.cellaward.com

02.06.2009 | Quelle: IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen