Abengoa Solar beginnt mit dem Bau des zweiten solarthermischen Kraftwerks im spanischen Extremadura

NULL

Abengoa Solar S.A. (Sevilla, Spanien) berichtete am 26.05.2009, das Unternehmen habe nach behördlicher Genehmigung mit dem Bau seines zweiten Solarthermie-Kraftwerks (concentrating solar power; CSP) in der Stadt Logrosán begonnen. Das Solar-Kraftwerk mit Parabolrinnen-Technologie soll eine Leistung von 50 Megawatt (MW) haben und den Energiebedarf von ungefähr 25.000 Haushalten decken. Auf diese Weise könnten jährlich ungefähr 31.400 Tonnen CO2-Emissionsn verhindert werden, berichtet Abengoa in einer Pressemitteilung.
Die Parabolrinnen-Technologie wurde von dem Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt und bereits in den Kraftwerken der Solúcar-Platform in Sanlúcar la Mayor (Sevilla) ausgiebig getestet.

Pedro Robles, Vorstand von Abengoa Solar Spanien, zeigte sich erfreut über den Beginn der Arbeiten an den ersten beiden Solar-Projekten in Extremadura: „Nachdem wir das benötigte Land und die grundlegende Ausrüstung erworben haben können wir heute bestätigen, dass Extremadura zwei saubere Stromkraftwerke auf dem höchstem Stand der Technik bekommen wird. Die Kraftwerke werden Teil der geplanten „Extremadura Solar Platform“ sein, welche die größte natürliche Ressource der Region, nutzbar machen wird: das Sonnenlicht“.

04.06.2009 | Quelle: Abengoa Solar S.A. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen