US-Solarverband SEIA kommentiert Obama’s Rede auf der Nellis Air Force Base: Solarenergie für alle

NULL

Der Vorstand des amerikanischen Solarindustrie-Verbandes SEIA (Solar Energy Industries Association; Washington, DC) berichtete am 27.05.2009 über den Besuch des US-Präsidenten Barack Obama im Solar-Kraftwerk der Nellis Air Force Base und Ankündigungen des Präsidenten zur Wirtschaftsförderung für solare und geothermische Projekte.
„Präsident Obama war schon bei der Unterzeichnung des Konjunkturpakets vor 100 Tagen in Colorado von der Solar-Industrie als Jobmotor überzeugt“, sagte SEIA-Präsident Rhone Resch. „Das Photovoltaik-Kraftwerk auf der Nellis Air Force Base spart amerikanischen Steuerzahlern jährlich rund eine Million US-Dollar an Energiekosten. Mit den richtigen Gesetzen kann jeder Amerikaner sparen, indem er auf seinem Haus oder dem Dach seines Unternehmen eine Solaranlage installiert. Die Technik ist ausgereift und verfügbar. Gleichzeitig kann so die Umweltverschmutzung reduziert und unsere Energieunabhängigkeit erhöht werden“.

Solarkraftwerke schaffen Arbeitsplätze und helfen beim Kampf gegen den Klimawandel
US-Präsident Obama wies in seiner Rede darauf hin, dass während des Baus des Solar-Kraftwerks auf dem Luftwaffenstützpunkt Nellis zwei Jahre lang etwa 200 Arbeitsplätze geschaffen worden waren. „Wir haben gesehen, dass die Solarbranche ein Jobmotor ist und eine wichtige Rolle in unserer Volkswirtschaft spielt, indem sie die Produktion in den Vereinigten Staaten ankurbelt und die regionale Wirtschaft stimuliert“, sagte Resch. „Das Unternehmen SolarWorld hat in Oregon eine Fabrik errichtet, die ungefähr 1.000 Arbeitsplätze schaffen soll. SCHOTT Solar hat Anfang Mai eine Produktionsstätte in New Mexico eröffnet, in der bis zu 1.500 Jobs geschaffen werden können. Und Dow Corning berichtete heute, es habe seine Produktionskapazität in Michigan ausgeweitet, und auch US-Bundesstaaten wie Tennessee investieren immer mehr in die Solarenergie“. Präsident Obama sagte in seiner Rede auf dem Lufstwaffenstützpunk: „Diese Air Force Base zeigt, was möglich ist, wenn wir saubere, erneuerbare Energien nutzen, die als Grundlage für eine neues, stärkeres Wachstum dienen können“.

06.06.2009 | Quelle: SEIA | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen