Kalifornien: Regulierungsbehörde genehmigt 500 MW Photovoltaik-Programm von Southern California Edison

NULL

Die California Public Utilities Commission hat ein von dem Versorgungsunternehmen Southern California Edison (SCE; Rosemead, Kalifornien) vorgeschlagenes Programm zum Bau von Photovoltaik-Solarkraftwerken auf bisher ungenutzten gewerblichen Dächern in Südkalifornien genehmigt, berichtet SCE in einer Pressemitteilung. In den nächstens 5 Jahren will SCE insgesamt Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 250 Megawatt (MW) bauen und betreiben. Das Versorgungsunternehmen plant zudem langfristige Strombezugsvereinbarungen mit unabhängigen Solarenergie-Anbietern abzuschließen, die zusätzlich 250 MW Photovoltaik-Leistung installieren sollen, womit die Gesamtleistung des Programms 500 MW erreichen soll.
Laut Pressemitteilung handelt es sich um das größte Solar-Programm, das je ins Leben gerufen wurde. “Dieses innovative Solardach-Projekt ist Teil des auf 25 Jahre angelegten Engagements von Edison International sauberere, erneuerbare und alternative Energiequellen für seine Kunden anzuzapfen”, sagte Theodore F. Craver, Jr., Vorstand und Vorsitzender von Edison International. “Im Zuge des Programms werden mehrere hundert neue Arbeitsplätze in der südkalifornischen Wirtschaft geschaffen, neue Solar-Kraftwerke in unseren Gemeinden gebaut und die Zuverlässigkeit des regionalen Stromnetzes verbessert”, fügte Craver hinzu.

2,4 MW-Solardach fertig gestellt; nächste Anlage im Bau
SCE berichtet, das Unternehmen habe das erste von bis zu 150 geplanten Projekten im Zuge des Programms bereits im Herbst 2008 fertig gestellt. Auf dem 55.700 Quadratmeter großen Dach eines Vertriebsgebäudes im kalifornischen Fontana seien 33.700 Dünnschicht-Solarmodule mit einer Nennleistung von insgesamt 2,4 MW installiert. Dieses Photovoltaik-Kraftwerk sei die größte auf einem einzigen Dach montierte Solarstromanlage in Kalifornien. Außerdem habe das Unternehmen bereits mit dem Bau eines zweiten PV-Kraftwerks auf einem 42.500 Quadratmeter großen Gewerbegebäude in Chino (Kalifornien) begonnen. Der Photovoltaik-Hersteller First Solar (Tempe, Arizona) sei als Modullieferant für die ersten beiden Projekte ausgewählt worden. Auf Grundlage der kürzlich erfolgten behördlichen Genehmigung werde erwartet, dass sich weitere Solarunternehmen als Lieferanten für die Ausstattung der übrigen Dächer bewerben werden, auf denen SCE Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von 250 MW bauen und betreiben will. Eine begrenzte Zahl von Photovoltaik-Freiflächenanlagen werde ebenfalls für das Solar-Programm in Erwägung gezogen. Das Unternehmen erwartet, dass sein Solar-Programm bis zu 800 “grüne” Arbeitsplätze in Südkalifornien schaffen wird.

23.06.2009 | Quelle: Southern California Edison | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen