Spitzenerträge mit aleo solar: rund 5.500 Module auf der Ostseeinsel Fehmarn installiert

NULL

Mit Solarmodulen von aleo solar lassen sich auch in Norddeutschland Spitzenerträge erzielen, berichtet der Hersteller aleo solar AG (Oldenburg, Prenzlau) in einer Pressemitteilung. In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erwirtschafteten aleo-Module Stromerträge, die deutlich über den Prognosen liegen und die an die Erträge mancher Photovoltaik-Anlagen im sonnigen Süden Deutschlands heranreichten. Dies unterstreiche auch der von aleo solar dort erzielte Umsatz 2008: mehr als 10 Prozent seien in Niedersachsen und Schleswig-Holstein erwirtschaftet worden. “In Norddeutschland liegen die Erträge von Solaranlagen mit aleo-Modulen deutlich über den Prognosen zur Wirtschaftlichkeitsberechnung”, sagt Norbert Schlesiger, Gesamt-Vertriebsleiter der aleo solar AG.

Bis zu 1.200 Kilowattstunden Solarstrom pro Kilowatt installierter Leistung und Jahr in den Küstenregionen
“In den vergangenen Jahren haben viele unserer Kunden in Niedersachsen und Schleswig-Holstein rund zehn Prozent mehr Solarstrom produziert als vorhergesagt. In den Küstenregionen werden bis zu 1.200 Kilowattstunden pro Kilowatt peak Anlagenleistung mit aleo-Modulen erzielt”, betont Schlesiger. Deshalb habe auch die Ausschreibung einer Einkaufsgemeinschaft auf der Ostseeinsel Fehmarn die Vorgabe enthalten, dass Solarmodule von aleo solar zu verwenden seien. Inzwischen hätten die 21 Mitglieder der Einkaufsgemeinschaft auf Fehmarn rund 5.500 aleo-Module installieren lassen, die ein deutliches Plus gegenüber den Prognosen aufweisen würden, was die Rendite für die Betreiber erhöhe.

Schleswig-holsteinischer Ort belegt Spitzenplatz in der Solarbundesliga
Ähnlich hohe Erträge werden laut aleo solar sonst nur in Bayern und Baden-Württemberg erzielt, wo bislang das Gros der Photovoltaik-Leistung am Netz ist. “Wenn man auf die Erträge von Premium-Modulen im Norden schaut, so lässt sich noch ein riesiges Potential von Dachflächen erschließen”, sagt Norbert Schlesiger. In der Solarbundesliga seien die vorderen Plätze inzwischen nicht mehr an bayerische Kommunen vergeben. Mit rund 2,4 Kilowatt Solarstromleistung pro Einwohner habe es der schleswig-holsteinische Ort Kaiser-Wilhelm-Koog auf einen Spitzenrang gebracht. Von dort aus operiere auch die BeBa Energie GmbH, die im Jahr 2008 alle Photovoltaik-Anlagen der Einkaufsgemeinschaft auf Fehmarn installiert hat. Eine Besonderheit dieser Anlagen: Sie seien von einem Hamburger Ingenieurbüro technisch überprüft worden – mit dem Ergebnis, dass alle Solarstromanlagen optimal installiert waren und einwandfrei arbeiten. In der Photovoltaik sei eine derartige Überprüfung die Ausnahme, bei neu installierten Windkraftanlagen hingegen die Regel. “Die qualitätsbewusste Einkaufsgemeinschaft auf Fehmarn besteht aus Betreibern von Enercon-Windenergie-Anlagen. Bei der Entscheidung, erneuerbare Energie auch mit Photovoltaik zu erzeugen, fiel die Wahl auf die Solarmodule der aleo solar AG”, erklärt der Geschäftsführer der BeBa Energie GmbH, Bernd Bartels. Die BeBa Energie gehört bereits seit 2007 zu den autorisierten Fachhändlern der aleo solar AG.

23.06.2009 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen