WACKER präsentiert neue Silicone-Produktfamilie für die Photovoltaik

NULL

München, 25. Juni 2009 – Der Münchner WACKER-Konzern erweitert seine bestehende Silicone-Palette um eine neue Produktreihe speziell für die Bedürfnisse der Solar-Industrie. Die Reihe nennt sich “ELASTOSIL” Solar und umfasst mehrere Silicontypen. Zu den Produktneuheiten gehören unter anderem ein UV-aktivierbares Spezialsilicon sowie neue hochtransparente, gießfähige Siliconkautschuke zur Herstellung von optischen Formkörpern für hoch konzentrierende Photovoltaik-Module. Alle “ELASTOSI” Solar-Typen sind witterungs-, strahlungs- und temperaturbeständig, berichtet Wacker in einer Pressemitteilung. Sie seien deshalb zum Kleben, Dichten, Laminieren und Vergießen von Photovoltaikmodulen und deren elektronischen Bauteilen besonders gut geeignet.
Mit Siliconelastomeren der “ELASTOSIL” Solar-Reihe lassen sich typische Aufgabenstellungen in der Modulherstellung effizient und zuverlässig realisieren: das Fixieren von Solarzellen auf den Trägerstrukturen, die Verklebung von Deckgläsern und Rahmenteilen oder die Isolierung und Montage von elektrischen Anschlussdosen. “Aufgrund ihres niedrigen E-Moduls reduzieren “ELASTOSIL” Solar-Silicone thermomechanische Spannungen im Bauteil. Mit “ELASTOSIL” vergossene elektrische Komponenten sind so zuverlässig vor Feuchtigkeit und Korrosion geschützt”, heißt es in der Pressemitteilung.
Zu den Produktneuheiten in der “ELASTOSIL” Solar-Reihe gehört die Vergussmasse “ELASTOSIL” Solar 2120 UV. Es handelt sich dabei um ein UV-aktivierbares Siliconelastomer, das bereits bei Raumtemperatur, also ohne jede weitere Wärmezufuhr vulkanisiert. Der Clou dabei: Der Vernetzungsvorgang wird durch UV-Licht aktiviert. Das Vulkanisieren des Siliconvergusses bei Raumtemperatur – bisher ein zeitraubender Vorgang – reduziert sich auf wenige Minuten. WACKER bietet die innovative Vernetzungstechnologie, die erstmals in der Produktreihe “SEMICOSIL” UV mit Erfolg eingesetzt wurde, nun auch in einem speziell für die Solarindustrie formulierten Siliconelastomer an. Gegenüber herkömmlichen thermisch vernetzenden Systemen zeichne sich “ELASTOSIL” Solar 2120 UV durch sehr kurze Vernetzungszeiten aus, wobei sich die Vernetzungsgeschwindigkeit innerhalb eines breiten Zeit- und Verarbeitungsfensters nach Kundenwunsch einstellen lasse. Schichtstärken von mehreren Zentimetern können laut Hersteller ausgehärtet werden. Im Gegensatz zu UV-aushärtenden Polymeren auf der Basis von Epoxiden oder Acrylaten enthalte “ELASTOSIL” Solar 2120 UV auch keine Photoinitiatoren. “Es hinterlässt deshalb im Material weder Ionen noch radikalische Zerfallsprodukte”, heißt es in der Pressemitteilung.
“ELASTOSIL” Solar 2120 UV eignet sich laut Wacker insbesondere für den Verguss von Anschlussdosen. Das transluzente Material besitzt eine niedrige Viskosität, ist witterungsbeständig, stabil gegenüber UV-Strahlung und elektrisch isolierend. Die ausgehärtete Masse ergibt Vulkanisate der Härte 40 Shore 00.

“ELASTOSIL Solar 3210 für die Konzentrator-Photovoltaik
Eine Alternative zur herkömmlichen Photovoltaik-Technologie im Kraftwerksbau sind so genannte hoch konzentrierende PV-Systeme (high concentrated photovoltaics, HCPV). Solche Module besitzen Speziallinsen, die das Tageslicht auf Hochleistungszellen bündeln und fokussieren. HCPV-Systeme erreichen dadurch deutlich höhere Wirkungsgrade als gewöhnliche Solarmodule. “ELASTOSIL” Solar 3210 wurde speziell für solche Hochleistungsmodule entwickelt. Der Zwei-Komponenten-Kautschuk ist gießfähig und bietet eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit (Transmission). Er ist deshalb zur Herstellung optischer Linsen und Formkörper wie zum Beispiel Fresnel-Linsen ideal geeignet. “ELASTOSIL” Solar 3210 vulkanisiert rasch und schrumpffrei, lässt sich problemlos entformen und besitzt eine hohe Formbeständigkeit. Der Härtegrad liegt im mittleren Bereich bei etwa Shore 45. Wie alle “ELASTOSIL” Solar-Typen ist “ELASTOSIL” Solar 3210 witterungs- und UV-beständig sowie elektrisch isolierend.

WACKER auf der PV SEC
Der Chemiekonzern wird auf der European Photovoltaic Solar Energy Conference (PV SEC) vom 21. bis 24. September in Hamburg die neue “ELASTOSIL” Solar-Produktfamilie und weitere Silicone-Neuheiten vorstellen. “WACKER hat als einer der größten Hersteller von Polysilicium einen hervorragenden Ruf in der Solarbranche,” sagt Dr. Christoph von Plotho, Präsident des Geschäftsbereichs WACKER SILICONES. “Das wollen wir auch für unsere Siliconprodukte erreichen. Die PV SEC ist für uns eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass wir mit unseren innovativen Silicon-Produkten und mit unserem umfassenden Know-how nicht nur ein kompetenter Partner für High-Tech-Branchen wie die Automobil- und Weltraumindustrie, sondern auch für die stark wachsende PV-Industrie sind.”

25.06.2009 | Quelle: Wacker Chemie AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen