Kollektorhersteller und Personaldienstleister starten Programm zur Qualifizierung von Solarthermie-Monteuren

NULL

Die PowerSol GmbH (Hannover) und die Tina Voß GmbH starten am 01.11.2009 ein gemeinsames Projekt zur Qualifizierung von Monteuren für solarthermische Anlagen. Besonders angesprochen werden sollen mit dem Angebot Handwerksbetriebe und Heizungsbauer, die Montage und Inbetriebnahme von Solaranlagen für Warmwasser und zur Heizungsunterstützung anbieten. Die Umsetzung der Qualifizierungsangebote und Schulungen erfolgt über die 2009 von Tina Voß mit AF Personalpartner gegründete Ausbildungspiloten GmbH. AF Personalpartner ist nach eigenen Angaben Norddeutschlands führender Anbieter für Weiterbildung im industriellen Bereich. Die Ausbildungspiloten GmbH ist ein externer Ausbildungsbetrieb für Lehrberufe und künftig auch Schulungsstätte für Solarthermie-Monteure. Für die fachliche Seite stellt die Powersol GmbH ihre Experten aus dem Stammsitz in Hannover zur Verfügung.

PowerSol-Sprecher Dammann beklagt hohe Zahl fehlerhafter Montagen
“Mit diesem Projekt startet das bundesweit erste Joint-Venture zwischen einem Kollektorhersteller und einem Personaldienstleister im Bereich Qualifizierungsmaßnahmen”, kommentiert Tina Voß, Geschäftsführerin der Tina Voß GmbH, die Pläne der beiden Hannoveraner Unternehmen. Stefan Dammann, Sprecher der PowerSol GmbH, ergänzt: “Wir arbeiten bereits seit Anfang 2009 mit der Tina Voß GmbH an Konzepten zur Qualifizierung und Schulung für unsere eigenen Mitarbeiter. Die große Zahl der fehlerhaften Montagen im Markt hat uns dazu motiviert, gemeinsam mit der Tina Voß GmbH diese Aktivitäten auszuweiten. Wir sehen uns dabei selber in der Pflicht, weil wir ständig neue und immer effizientere Kollektoren auf den Markt bringen. Die müssen richtig montiert sein, damit sie optimal genutzt werden können.”

Fachgerechte Planung unerlässlich
Erst kürzlich habe der NDR in seiner Sendung “Markt” über Probleme aufgrund fehlerhafter Installation von Solarthermie-Anlagen berichtet. Solarexperte Michael Schrempel sagte in der NDR Sendung vom 22.6.2009, dass nahezu 60 % der Anlagen in Deutschland fehlerhaft eingebaut seien. Eine Annahme, die Stefan Dammann von PowerSol durchaus teilt. “Wir werden täglich mit dem Problem der fehlerhaften Montage konfrontiert. Konzeption, Zusammenbau und Montage einer Solarthermieanlage für Warmwasser und zur Heizungsunterstützung erfordern Sachkenntnis und Erfahrung. Der Verbraucher geht davon aus, dass ein Fachmann alles korrekt installiert. Leider ist das aber oft nicht der Fall”, so Dammann. Neben Montagefehlern wie falsch angebrachte Rohrleitungen und Fühler, ist die erste Fehlerquelle, laut Damman eine nicht fachgerechte Planung. Werde hingegen im Vorfeld vom Monteur ein so genannter Aufbauplan erstellt – wie ihn auch Michael Schrempel empfiehlt – würden dadurch viele potenzielle Fehlerquellen bereits ausgeschlossen. Die Erstellung eines solchen Aufbauplans ist laut Stefan Dammann ebenso Teil der geplanten Qualifizierung, wie die praktischen Übungen anhand von Kollektoren und Modellanlagen.

01.07.2009 | Quelle: PowerSol GmbH; Tina Voß GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen