PHOTON veröffentlicht erste Zahlen der Bundesnetzagentur: Fast 15.000 neue Photovoltaik-Anlagen bis Ende April installiert

NULL

Die Zahl der neuen Solarstromanlagen in Deutschland hat sich in jedem der ersten vier Monate dieses Jahres mehr als verdoppelt. Das geht aus Angaben der Bundesnetzagentur hervor, bei der neue Anlagen seit Anfang 2009 registriert werden müssen, damit ihr Strom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet wird. Demnach wurden im Januar rund 375 neue Anlagen angemeldet, im Februar rund 1.600, im März etwa 4.000 und im April zirka 8.800. Insgesamt liege die Zahl der Registrierungen in den ersten vier Monaten somit im Bereich von 14.775, berichtet das Solarstrom-Magazin PHOTON in der aktuellen Ausgabe (Juli 2007).

Bundesnetzagentur kündigt Auswertung der erhobenen Daten an
Welche Leistung insgesamt installiert wurde, konnte die Bundesnetzagentur noch nicht mitteilen. Die Behörde bereite “derzeit eine Auswertung der erhobenen Daten nach verschiedenen Kriterien vor”, heißt es in einem Schreiben an die PHOTON von Anfang Juni. PHOTON hatte bei der Behörde die Herausgabe der Daten nach dem Informationsfreiheitsgesetz beantragt. Eine gleich lautende Anfrage an die Pressestelle im April war nicht beantwortet worden.

09.07.2009 | Quelle: PHOTON Europe GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen