Sunfilm und Sunova statten deutsche und spanische Dächer mit mehr als einem MW Dünnschichtmodulen aus

NULL

Der Photovoltaik-Hersteller Sunfilm AG (Großröhrsdorf) und der PV-Systemintegrator Sunova AG (Grasbrunn) gaben am 11.08.2009 bekannt, dass Sunova verschiedene Projekte mit einer Gesamtleistung von mehr als einem Megawatt (MWp) mit Sunfilms Tandem-Junction-Dünnschichtmodul “Modell Q” in Deutschland und Spanien umsetzen. Das Modell Q wird im Format 1,1 x 1,3m2 in Großröhrsdorf hergestellt. Sunova hat spezielle Befestigungssysteme entwickelt, die mit der Montageschiene des Modells Q zur Installation auf bestimmten Folien- oder Trapez-Industrieflachdächern verbunden werden. Diese Befestigungssysteme, “Quick Fix” genannt (und als Patente angemeldet), seien so konzipiert, dass sie über eine hervorragende mechanische Stabilität verfügen und bei geringstem Materialbedarf schnell zu befestigen sind, heißt es in der Pressemitteilung.
“Wir glauben, dass wir durch die Kombination der Module von Sunfilm mit unseren eigenen Befestigungslösungen ein hochwertiges und wettbewerbsfähiges Produkt auf den Markt bringen”, sagt Werner Innerhofer, Vorstandsvorsitzender von Sunova. “Während der Entwicklung unserer Befestigungssysteme war die Zusammenarbeit mit Sunfilm äußerst konstruktiv, und wir freuen uns nun über die positiven Rückmeldungen unserer Kunden in Hinblick auf diese Produktkombination.”

Hoher Wirkungsgrad bei fast horizontaler Ausrichtung und niedriger Sonneneinstrahlung
Zusätzlich zu den Modell Q-Installationen hat Sunova nach eigenen Angaben schon über 850 kWp bei Projekten mit den “Model SN2”-Modulen aus der Sunfilm-Produktionsstätte in Thalheim realisiert. Die Tandem-Junction-Dünnschicht-Technologie eignet sich laut Hersteller besonders für industrielle Dachmontagen, da sie exzellente Energieeffizienzwerte habe, welche selbst bei fast paralleler Dachausrichtung bestehen bleiben. In dieser fast horizontalen Ausrichtung können die Module viel näher zueinander befestigt werden, während gleichzeitig die negativen Auswirkungen von Verschattung durch nebeneinander angeordnete Modulreihen vermieden werden. “Zusätzlich zu diesem Vorteil der Ausrichtung behalten unsere Module ihre Effizienz auch bei niedrigeren Einstrahlungsbedingungen, wie sie in den meisten Regionen in Deutschland anzutreffen sind”, so Dr. Sicco Westra, verantwortlicher Manager für die Geschäftsentwicklung bei Sunfilm. “Letztendlich sind diese Module durch ihren niedrigen Temperaturkoeffizienten perfekt für Montagen in wärmeren Gebieten wie Spanien oder den Mittelmeerländern geeignet. Wir erwarten deshalb, dass dieses Marktsegment weiterhin erfolgreich im Fokus unserer Geschäftstätigkeit stehen wird.”

12.08.2009 | Quelle: Sunfilm AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen