Solarwärme: 3. VDI-Fachtagung “Solarthermie – Heizen und Kühlen mit der Sonne” im Oktober in Ludwigsburg

NULL

Mehr als die Hälfte des gesamten Energie wird für die Wärmeerzeugung benötigt, so die VDI Wissensforum GmbH in einer Pressemitteilung. Davon stammten in Deutschland nur knapp acht Prozent aus erneuerbaren Quellen. Das neue Wärmegesetz verpflichtet seit dem 1. Januar Eigentümer von neuen Gebäuden – egal ob Privatpersonen, Staat oder Wirtschaft – Erneuerbare Energien zur Wärmeversorgung zu nutzen. “Die Solarthermie ist dabei eine attraktive Option für die Bauherren”, so Gerhard Stryi-Hipp, Leiter der Gruppe Thermische Kollektoren und Anwendungen am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE.
Stryi-Hipp und Dr. Harald Drück vom Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen der Universität Stuttgart sind Leiter der Fachtagung Solarthermie 2009 am 6. und 7. Oktober in Ludwigsburg, die das VDI Wissensforum veranstaltet.

Große Solarthermie-Anlagen im Mittelpunkt
Auf dem Tagungsprogramm stehen technische Entwicklungen bei thermischen Solaranlagen und solaren Wärmespeichern sowie Nahwärmekonzepte. Im Mittelpunkt der Tagung stehen Erfahrungen bei Projektierung, Installation und Betrieb großer solarthermischer Anlagen. Weitere Aspekte sind Systemlösungen für die Integration in konventionelle Wärmeversorgungsanlagen und Effizienz- und Nutzungsgradsteigerung dank der Kombination mit Wärmepumpen.
Die “Solarthermie 2009” wendet sich an Planer, Hersteller, Wohnbauträger, Energieversorger und sonstige Interessierte der Technischen Gebäudeausrüstung und Energietechnik. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Round-Table-Diskussionen am ersten Veranstaltungstag, hier diskutieren die Teilnehmer mit Experten über die aktuellen Themen der Projektrealisation.
Weitere Informationen, Tagungsprogramm und Anmeldung im Internet unter http://www.vdi.de/solarthermie.

17.08.2009 | Quelle: VDI Wissensforum GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen