Photovoltaik-Hersteller Sunovia und Partner EPIR bauen Pilotproduktion aus

NULL

Das UU-Unternehmen Sunovia Energy Technologies Inc. (Sarasota, Florida) und sein exklusiver Partner EPIR Technologies Inc. (Chicago, Illinois) berichteten am 25. August 2009, dass sie das Forschungs- und Entwicklunglabor sowie die Pilotproduktion in Bolingbrook (Illinois) erweitert haben. Laut Pressemitteilung soll der Ausbau dieser Einrichtungen den Unternehmen ermöglichen, die hoch effizienten und kostengünstig zu produzierenden Konzentrator- Solarzellen aus Cadmiumtellurid auf Silizium (CdTe/Si) zu optimieren. Sobald das Verfahren ausgereift sei, könne mit der Masenproduktion in dem Werk begonnen werden, heißt es in der Pressemitteilung.
Die Partnerunternehmen berichten, dass sie außerdem ihre Einrichtungen für die Materialsynthese sowie zur Herstellung von Baugruppen auf rund 2.400 Quadratmeter erweitert haben, wovon etwa 370 Quadratmeter auf das Reinraum-Labor entfielen. Das erweiterte Werk beherbergt ebenfalls die F&E- und Ingenieurteams, deren Zahl sich während des letzten Jahres verdoppelt habe. Dr. Siva Sivananthan, Gründer und Vorstand von EPIR Technologies, sagte: “Dieses größere Labor und die erweiterte Pilotproduktionsfläche wird unsere momentan schon raschen F&E-Anstrengungen weiter beschleunigen. Wir haben diese Fabrik so ausgelegt, dass wir mit den hier vorhandenen Maschinen auch die Volumenproduktion unserer ersten CdTe/Si-Produkte durchführen können.” Er fügte hinzu, dass bei der Technologie des Unternehmens Silizium als Grundlage zur Herstellung von CPV-Zellen verwendet wird, statt Germanium, das zur Produktion der herkömmlichen III-V Konzentrator-Photovoltaikzellen eingesetzt wird. Das Unternehmen könne deshalb Produktionssysteme verwenden, die bereits von Unternehmen, die integrierte Schaltungen herstellen, optimiert wurden.

500-fache Konzentration des Sonnenlichts ermöglicht Solarzellen mit hohem Wirkungsgrad
Sunovia und EPIR berichten, dass sie gemeinsam an der Kommerzialisierung eines neuen Ansatzes zur Photovoltaik gearbeitet haben und nun das Fachwissen von EPIR über die Zucht von hoch-qualitativen monokristallinen CdTE-Schichten auf Silizium nutzbar gemacht werde. Laut Pressemitteilung ermöglichen die CdTe/Si-Solarzellen bei 500-facher Konzentration des Sonnenlichts einen deutlich höheren Energieertrag zu geringeren Kosten im Vergleich zu herkömmlicher Photovoltaik. Carl Smith, Vorsitzender und Vorstand von Sunovia, sagte: “Mit der Expertise von EPIR Technologies in Sachen Infrarot-Material und Sensorik konnten wir nicht die Kommerzialisierung hoch effizienter Solar-Wafer beschleunigen, sondern dies auch mit deutlich geringeren Entwicklungskosten erreichen”. Laut Pressemitteilung arbeitet EPIR Technologies momentan an 20 staatlichen Aufträgen, unter anderem des US-Energieministeriums, (Department of Energy, DOE), dea US-Verteidigungsministeriums (Department of Defense, DOD) und der Missile Defense Agency. EPIR Technologies verfügt laut Sunovia momentan über Patente zur unmittelbaren Züchtung von CdTe auf integrierten Silizium-Schaltungen.

28.08.2009 | Quelle: Sunovia Energy Technologies, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen