Yingli Green Energy präsentiert Produkt- und Leistungsspektrum auf Photovoltaik-Messe in Hamburg

NULL

Die Yingli Green Energy Holding Company Limited (NYSE: YGE), einer der größten Photovoltaik-Anbieter weltweit, präsentiert ihr Produkt- und Leistungsspektrum auf der 24. European Photovoltaic Solar Energy Exhibition (PVSEC) vom 21.-24. September 2009 in Hamburg. Das weltweit agierende Unternehmen verfolgt mit seinem Geschäftsmodell das Konzept der vertikalen Integration und deckt auf diese Weise mit seinen Produkten die komplette Wertschöpfungskette ab. “Unsere interne Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet kontinuierlich und mit großem Erfolg an der Optimierung unserer Produkte, daher freuen wir uns besonders darauf, das Ergebnis als Aussteller bei der diesjährigen PVSEC präsentieren zu können”, erklärt Stuart Brannigan, Managing Director bei Yingli Green Energy Europe.
Zu den Highlights würden eine verbesserte Moduleffizienz von bis zu 14,4 Prozent, ein erhöhter Wirkungsgrad der Solarzellen von mehr als 16 Prozent sowie ein brandneues TÜV-Zertifikat über die Belastbarkeit der Solarmodule für Schneelasten von bis zu 5.4KPa zählen, so das Unternehmen.

Qualitätssicherung durch strategische Partnerschaft mit dem TÜV Rheinland
Auch die strategische Partnerschaft von Yingli Green Energy mit dem TÜV Rheinland zeige bereits konkrete Resultate, heißt es in der Pressemitteilung. Der TÜV Rheinland führe regelmäßig Betriebsinspektionen am Unternehmensstandort im chinesischen Baoding durch, um dort die Produktionsabläufe, Testverfahren und Kalibrierungsprozesse zu prüfen. Der TÜV unterstütze das Unternehmen zudem bei den Zertifizierungen im Vorfeld neuer Produkteinführungen. Damit gewährleiste Yingli Green Energy maximale Produktqualität und erstklassige Sicherheitsstandards. Sämtliche IEC-Zertifizierungen seien unter www.tuv.com bei Eingabe der ID Nummer 24426 einsehbar. Neben der strategischen Partnerschaft mit TÜV Rheinland habe Yingli Green Energy auch seine Kooperation mit dem Energy Research Centre of the Netherlands (ECN) intensiviert. Ziel sei die Entwicklung und Vermarktung neuer hocheffizienter Solarzellen, erklärt das Unternehmen in der Pressemitteilung. Konkret entwickelt würden in einem gemeinsamen Projekt in Baoding hocheffiziente N-type Siliziumzellen mit der Bezeichnung PANDA. Die erhöhte Energieeffizienz dieser Zellen soll sich unter anderem in niedrigeren Kosten für Solarstrom niederschlagen.

Inbetriebnahme der Produktionsstätte für Polysilizium
Die weltweit steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Solarmodulen habe sich für Yingli Green Energy in diesem Jahr bereits konkret ausgezahlt: Im Juli dieses Jahres habe das Unternehmen seine Produktionsvolumina bereits um 200 MW (Megawatt) auf eine jährliche Kapazität von 600 MW erweitert, heißt es in der Pressemitteilung. Yingli Green Energy setze nun seine Strategie, die komplette Wertschöpfungskette ins Unternehmen zu integrieren, zum Ende des Jahres konsequent fort: Ende 2009 soll am Standort Baoding eine eigene Produktionsstätte für Polysilizium, Fine Silicon, in Betrieb gehen. Sämtliche Produktionsprozesse würden sich dann unter einem Dach befinden, was nicht nur Kosten spare, sondern sich auch positiv auf die Energiebilanz im Unternehmen auswirken und gleichzeitig Ressourcen schonen könne. Yingli Green Energy will mit diesen Schritten seine Marktposition unter den Topanbietern der Photovoltaik-Branche weiter ausbauen und stärken.

21.09.2009 | Quelle: Yingli Green Energy Europe GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen