Startschuss für EnBW-Solarpark in Leibertingen

NULL

Die EnBW Erneuerbare Energien GmbH (Stuttgart) hat mit dem Bau ihres ersten großen Solarparks begonnen. Die Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 2,1 MW werde auf einer ehemaligen Erddeponie der Gemeinde Leibertingen (Landkreis Sigmaringen) errichtet, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In dem sieben Hektar großen Solarpark kämen rund 18.000 Dünnschichtmodule des Herstellers Sharp zum Einsatz, die jährlich rund 2,1 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen würden. Damit könnten rund 600 Haushalte versorgt und 1.240 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Inbetriebnahme des Solarparks solle im Dezember 2009 erfolgen, so das Unternehmen.
„Der Solarpark in Leibertingen markiert für die EnBW den Einstieg als Investor in die Solarenergie. Wir werden neben dem Solarpark Leibertingen in diesem Jahr noch weitere Photovoltaikanlagen auf Dachflächen mit einer Leistung von etwa 1,1 MW realisieren“, so Dr. Hans-Josef Zimmer, Vorstand Technik der EnBW.
Bürgerbeteiligung
Eine besondere Bedeutung erhalte das Projekt durch das Angebot der EnBW Erneuerbare Energien GmbH an die Bürger der Gemeinde Leibertingen, sich in Form einer noch zu gründenden Bürger-Energiegenossenschaft an dem Solarpark zu beteiligen. Dafür werde die EnBW Erneuerbare Energien GmbH ein Beteiligungsdarlehen anbieten. Armin Reitze, Bürgermeister von Leibertingen, freut sich über dieses Beteiligungsmodell und ergänzt: „Unsere Gemeinde hat sich bewusst für die EnBW als verlässlichen Partner entschieden.“
Ziel der EnBW ist es, den Anteil der Erneuerbaren Energien im Energiemix der EnBW bis zum Jahr 2020 auf mindestens 20 % zu erhöhen. Dabei setze die EnBW neben dem Ausbau der Windenergie On- und Offshore und ihrem traditionell hohen Engagement in der Wasserkraft auch auf weitere ausgereifte Technologien wie die Solarenergie sowie Biomasse und Biogas. Die EnBW hat 2009 u.a. mit dem Baubeschluss zu ihrem ersten Offshore-Windpark Baltic 1 mit 48,3 MW, dem Erwerb von drei Onshore-Windparks mit 52 MW und dem Baubeginn zur Erweiterung des Rheinkraftwerks Iffezheim ihre Ausbauplanung im Bereich der Erneuerbaren Energien konsequent vorangetrieben.

17.10.2009 | Quelle: EnBW | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen