Phoenix Solar AG baut für E.ON ein Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk in Frankreich

NULL

Die Phoenix Solar AG (Sulzemoos), ein im TecDAX notiertes, international führendes Photovoltaik-Systemhaus, plant und errichtet im Auftrag der E.ON Climate & Renewables GmbH in Frankreich ein Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Spitzenleistung von 1,5 Megawatt (MW). E.ON Climate & Renewables, mit Hauptsitz in Düsseldorf, ist weltweit für die Aktivitäten des E.ON-Konzerns in Sachen erneuerbare Energien und Klimaschutz verantwortlich. Nach der erst kürzlich vollzogenen Gründung der französischen Tochtergesellschaft Phoenix Solar SAS sei dieser Auftrag ein wichtiger weiterer Meilenstein beim Eintritt in einen der künftig wichtigsten europäischen Photovoltaikmärkte, berichtet Phoenix Solar in einer Pressemitteilung.

Kristalline Solarmodule auf zirka vier Hektar sollen jährlich rund zwei Millionen Kilowattstunden Solarstrom liefern
Phoenix Solar wird den Solarpark in der Nähe von Le Lauzet im Departement Alpes-de-Haute-Provence auf einem alpinen Südhang in 1.000 m Höhe errichten. Eingesetzt werden kristalline Solarmodule, die auf einer Fläche von rund vier Hektar einen Solarstrom-Ertrag von rund zwei Millionen Kilowattstunden jährlich produzieren sollen. Dies entspreche dem Verbrauch von etwa 600 Haushalten. Baubeginn soll Ende Oktober sein, mit dem Ziel, das Solar-Kraftwerk noch in diesem Jahr fertig zu stellen und an das Stromnetz anzuschließen.
“Wir freuen uns sehr, unser erstes Megawattprojekt in Frankreich für die E.ON Climate & Renewables zu realisieren. Damit können wir unser Know-how und unsere langjährige Erfahrung im Bau von Solarparks im Megawattbereich auch in diesem für Phoenix Solar neuen Markt unter Beweis stellen”, so Dr. Andreas Hänel, Vorstandsvorsitzender der Phoenix Solar AG.

20.10.2009 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen