Solarthermie: “Abwrackprämie” sorgt für Aufwärtstrend; gute Aussichten trotz Finanzkrise

NULL

Bisher konnte die Finanzkrise der Erneuerbare-Energien-Branche nur relativ wenig anhaben. Besonders die Solarthermie boomt – dank innovativer Produktpalette und staatlicher Förderprogramme.
Während die Finanzkrise den klassischen Industriezweigen herbe Verluste beschert, blieben Firmen aus der Branche der regenerativen Energien von der Rezession bisher weitgehend verschont. Vor allem Hersteller von solarthermischen Anlagen stemmen sich dem allgemeinen Abwärtstrend entgegen. Das Jahr 2008 war für Solarfirmen ein hervorragendes Geschäftsjahr. Allein im Bereich der Solarthermie wurden gut 200.000 neue Anlagen installiert, das bedeutet einen Zuwachs um 120 Prozent. Und auch für das Jahr 2009 stehen die Zeichen trotz Finanzkrise gut. In den nächsten Monaten erwarten die Solarfirmen Aufträge für Modernisierungsmaßnahmen aus dem Konjunkturprogramm II der Bundesregierung.
“Abwrackprämie” nur noch bis Ende 2009
“Wir führen die Aufwärtsbewegung unter anderem auf die “Abwrackprämie” für Altheizungen zurück”, sagt Helmut Jäger, Geschäftsführer des Solarheizsystemherstellers Solvis. Hausbesitzer, die ihr altes Heizsystem durch eine solargestützte Brennwert- oder Pelletheizung ersetzen, erhalten vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) einen Zuschuss in Höhe von bis zu 4.000 Euro. “Die Prämie von 750 Euro für den Austausch einer veralteten Heizung gegen ein Solarheizsystem wird allerdings nur noch bis Ende des Jahres ausbezahlt”, so Helmut Jäger. “Hausbesitzer sollten sich deshalb jetzt für eine Modernisierung entscheiden, solange sie noch die Kesseltauschprämie in Anspruch nehmen können.” Neben dem Bafa stellt auch die KfW-Förderbank attraktive Fördermittel zur Verfügung. Im Rahmen des Programms “Energieeffizient sanieren” gewährt das Geldinstitut Hausbesitzern zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse. Mit dem Programm wird auch die Anschaffung eines reinen Brennwertkessels ohne Solaranbindung gefördert, wie beispielsweise der SolvisMax Pur. Bei Einzelmaßnahmen wie der Installation einer neuen Heizungsanlage gewährt die KfW-Förderbank einen Zuschuss von fünf Prozent der Investitionskosten, maximal aber 2.500 Euro.

28.10.2009 | Quelle: SOLVIS / TNS Infratest | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen