Solarthermische Kraftwerke: PG&E will 500 MW Leistung von NextEra und Abengoa Solar kaufen

NULL

Der US-Energieversorger Pacific Gas and Electric Company (San Francisco, Kalifornien) berichtete am 26.10.2009, er habe mit Abengoa Solar (Sevilla, Spanien) und nicht näher benannten Tochterunternehmen von NextEra Energy Resources (Juno Beach, Florida) Verträge über die Abnahme von insgesamt 500 Megawatt (MW) Solarthermie-Kapazität unterzeichnet.
Laut Pressemitteilung sind diese Vereinbarungen Teil mehrerer kürzlich unterzeichneter Verträge, die der Energieversorger mit unabhängigen Unternehmen über insgesamt 830 MW geschlossen hat. Das geplante “Genesis Solar Energy Project” von NextEra besteht laut PG&E aus zwei 125 MW Teilen, die auf vom “U.S. Bureau of Land Management” verwaltetem Land im Riverside-Bezirk (Kalifornien) errichtet werden sollen. Das Kraftwerk soll in zwei Phasen an das Netz gehen. Die ersten 125 MW sollen bis 2013, die folgenden 125 MW bis 2014 fertiggestellt sein. Insgesamt soll es jährlich ungefähr 560 Gigawattstunden (GWh) Strom produzieren, was dem Bedarf von mehr als 80.000 durchschnittlichen Haushalten entspreche.

Solarthermie-Technologie soll sauberen Strom für Energiekunden liefern
Das von Abengoa Solar geplante 250 MW “Mojave Solar”-Kraftwerk soll am Harper Lake im kalifornischen San Bernardino-Bezirk verwirklicht werden und mehr als 600 GWh Strom pro Jahr produzieren, womit rund 90.000 durchschnittliche Haushalte versorgt werden könnten. Das Solarthermie-Kraftwerk soll bis Ende 2013 fertiggestellt sein. Beide Projekte werden laut PG&E Solarthermie-Technologien verwenden. Gebogene Spiegel in Form von Rinnen werden die Sonnenstrahlen auf mit Flüssigkeit gefüllte Röhren im Brennpunkt der Rinnen lenken. Die auf diese Weise erhitzte Flüssigkeit wird dann zur Dampferzeugung per Turbine verwendet. “Diese Projekte werden entscheidend zur Deckung des Strombedarfs unserer Kunden ohne die Erzeugung von Treibhausgasen beitragen”, sagte Fong Wan, Senior Vizepräsident für Energiebeschaffung bei PG&E. “Projekte wie diese stärken die erwiesene Führungsposition von PG&E und Kalifornien in Sachen sauberer Solartechnologie”.

29.10.2009 | Quelle: Pacific Gas and Electric Company | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen