aleo solar AG wird im israelischen Photovoltaik-Markt aktiv

NULL

Die aleo solar AG (Oldenburg / Prenzlau) liefert Solarmodule für mehrere Solarstrom-Anlagen in Israel, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In dem sonnenreichen Mittelmeerland sollen in diesem Jahr aleo-Module mit einer Nennleistung von mehr als 200 Kilowatt (kWp) installiert werden. Ende Oktober sei auf einer Hühnerfarm in Moshav Gan HaShomron bereits ein 50-Kilowatt-Solar-Kraftwerk mit 227 aleo “S_18” Modulen an das Netz gegangen. Die Aufdachanlage in Moshav Gan HaShomron wurde von Solenergy installiert. Noch in diesem Jahr will der israelische aleo-Partner drei weitere Photovoltaik-Kraftwerke mit aleo-Modulen realisieren.
“Wir haben uns wegen der außerordentlich hohen Erträge und Zuverlässigkeit für Module von aleo solar entschieden”, sagt Solenergy-Geschäftsführer Amit Leventer. “Damit können wir unseren eigenen Qualitätsanspruch an eine Photovoltaik-Installation umsetzen.”

Mehr als 2.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr
Der israelische Photovoltaik-Markt nimmt Fahrt auf, seit im vergangenen Jahr eine Einspeisevergütung eingeführt wurde. Betreiber von Aufdachanlagen mit einer Nennleistung unter 50 Kilowatt erhalten für 20 Jahre umgerechnet 0,36 Euro pro Kilowattstunde. “Die jährliche Sonneneinstrahlung erreicht in vielen Orten Israels mehr als 2.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter”, sagt Pascal Bertolone, Leiter Market Development der aleo solar AG. “Bei derart hohen Einstrahlungswerten ist die Vergütung in Israel äußerst attraktiv.” Der Modulspezialist aleo solar rechnet deshalb mit einem starken Wachstum des israelischen Photovoltaik-Marktes.

31.10.2009 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen