Photovoltaik: SOLON SE erhält Zuschlag für weiteres 11 MW-Projekt in Spanien

NULL

Die SOLON SE (Berlin) hat den Zuschlag für den Bau eines weiteren schlüsselfertigen Solar-Kraftwerks mit einer Nennleistung von elf Megawatt (MWp) in Spanien von der Renewable Energies and Photovoltaics Spain S.L. (REPS) erhalten, einer Mehrheitsbeteiligung des norwegischen Energieunternehmens Statkraft AS. Das Solarkraftwerk wird in Espejo in der südspanischen Region Andalusien errichtet, berichtet SOLON in einer Pressemitteilung. Zum Einsatz kommen nachgeführte Photovoltaik-Systeme vom Typ SOLON Single Axis. Der Vertrag umfasse neben Kraftwerksplanung und -installation auch die anschließende Wartung und Betriebsführung der Anlage. Die Vereinbarung trete in Kraft, sobald eine Einspeisezusage für das Projekt erteilt wurde und eine endgültige Investitionsentscheidung seitens REPS erfolgt ist.
Der Vertrag sei eine Erweiterung der Geschäftsbeziehungen zwischen SOLON und Statkraft und sichere SOLON weiteres Projektvolumen im spanischen Solarmarkt. Im Juli hatten beide Unternehmen bereits den Abschluss einer Rahmenvereinbarung über die Realisierung von Kraftwerksprojekten in Spanien im Gesamtumfang von 40 MWp bis Ende 2011 bekannt gegeben.

Statkraft ist laut SOLON der europaweit größte Produzent erneuerbarer Energien. Der Konzern baut und betreibt Wasser-, Wind-, Gas- und Fernwärmekraftwerke und ist zudem ein bedeutender Akteur an den europäischen Energiehandelsbörsen. Darüber hinaus ist Statkraft in der Entwicklung weiterer innovativer Energielösungen tätig, wie z.B. Solarenergie-, Gezeiten- und Osmosekraftwerke. 2008 verzeichnete Statkraft laut SOLON einen Umsatz in Höhe von 3,1 Milliarden Euro. Der Konzern beschäftige etwa 3.200 Mitarbeiter in über 20 Ländern.

05.11.2009 | Quelle: SOLON SE | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen