Fußball-WM: SolarWorld engagiert sich mit Photovoltaik für südafrikanische Jugend

NULL

Die SolarWorld AG (Bonn), einer der weltweit führenden Photovoltaik-Anbieter, engagiert sich in Afrika für die soziale Entwicklung Jugendlicher und stattet im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft das erste “Football for Hope Zentrum” in der zu Kapstadt/Südafrika gehörenden Gemeinde Khayelitsha mit einer Sun-TV-Station aus, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Sun-TV-Station wurde jetzt an den Betreiber des Zentrums, die Organisation Grassroot Soccer, übergeben.
Die “Football for Hope” Bewegung wurde angestoßen von der Organisation streetfootballworld und der FIFA und ist Teil der offiziellen FIFA-Kampagne “20 Zentren für 2010”, in deren Rahmen 20 Gesundheits-, Bildungs- und Fußballzentren in Afrika gebaut werden.

Sun-TV: Fußball und Bildung für Afrika
“Wir freuen uns sehr, dass wir das erste ‘Football for Hope Zentrum’ mit unserer von der Sonne versorgten Medien- und Bildungsstation ausrüsten können”, sagt Gregor Küpper, Chef der SolarWorld Africa (Pty) Ltd. “An diesen Orten können junge Menschen nicht nur miteinander Fußball spielen und gemeinsam die Spiele der WM verfolgen, sondern sich auch jenseits des Sports weiterbilden.” Themenschwerpunkte der “Football for Hope Zentren” sind laut Solar World informelle Bildungsangebote, HIV/Aids-Aufklärung, Alphabetisierung, Gleichberechtigung sowie die Integration von geistig behinderten Jugendlichen.

Solarstrom für Fernsehen, Licht und Laptops
Die von der SolarWorld AG kostenlos zur Verfügung gestellte Sun-TV-Station besteht aus zwölf Solarstrom-Modulen mit zusammen 2,64 Kilowatt Spitzenleistung, allen zusätzlich zum Betrieb notwendigen elektronischen Bauteilen sowie einer Batterie zur Speicherung des Solarstroms. Ein Fernsehgerät mit Satellitenempfänger und DVD-Player gehört ebenso zur Ausrüstung. Die vom Solarstrom-System erzeugte Energie reiche aus, um neben den Fernsehmediengeräten zwölf Laptops zu betreiben und den Schulungsraum des “Football for Hope Zentrums” mit Licht zu versorgen. Der jährliche Solarstrom-Ertrag soll rund 4.400 Kilowattstunden erreichen.
Die SolarWorld AG will bis zum Start der Weltmeisterschaft im nächsten Sommer weitere Sun-TV-Stationen im südlichen Afrika installieren. “Fußball lässt die Grenzen zwischen den Menschen verschwinden. Da viele Afrikaner sich die Eintrittskarten nicht werden leisten können, wollen wir mit unseren Sun-TV-Stationen den Zugang zur WM fördern”, sagt Gregor Küpper. “Zugleich zeigen wir damit die Einsatzfähigkeit moderner und nachhaltiger Solarstromtechnologie auf.”
Mehr Informationen zu den Organisationen Grassroot Soccer und streetfootballworld sowie zu den “Football for Hope Zentren” unter www.grassrootsoccer.org und www.streetfootballworld.org.

13.12.2009 | Quelle: SolarWorld AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen