Photovoltaik-Hersteller Yingli startet Silizium-Produktion; Module mit insgesamt 1 GW Nennleistung produziert

NULL

Yingli Green Energy Holding Company Limited (Boading, China), einer der weltweit führenden vertikal integrierten Photovoltaik-Hersteller, gab am 15. Dezember bekannt, dass Fine Silicon Co., Ltd., die Polysilizium-Fabrik des Konzerns, den Probelauf der Produktion erfolgreich gestartet hat. Das Silizium-Werk ist auf eine jährliche Produktionsleistung von 3.000 metrischen Tonnen (MT) ausgelegt. Yingli habe zudem seit Beginn der industriellen Produktion im Jahr 2002 Photovoltaik-Module mit insgesamt einem Gigawatt (GW) Nennleistung hergestellt, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Probelauf der Polysilizium-Produktion auf Basis von Monosilan
Das auf eine jährliche Silizium-Produktion von 3.000 Tonnen ausgelegte Unternehmen Fine Silicon soll Ende 2010 das volle Produktionsvolumen erreichen. Mit hochmoderner Ausstattung und fortschrittlicher Technologie zur Herstellung von Monosilan-basiertem Polysilizium soll Fine Silicon hochwertiges Silizium für die Solar- und Elektronikindustrie produzieren. Vorteile der Technologie von Fine Silicon im Vergleich zur Trichlorosilan-Herstellungsmethode (TCS) seien bedeutende Stromersparnis und geringere Umweltbelastung, betont Yingli. Das Verfahren nutze keine Chloride oder TCS, und das Abfallprodukt Sulfat sei leicht aufzubereiten. “Zusammen mit Fine Silicon wird Yingli Green Energy zu einer kleinen Gruppe weltweiter PV-Hersteller gehören mit vertikal integrierten Geschäftsmodellen, die den kompletten Herstellungsprozess vom Polysilizium bis zu den PV-Modulen abdecken”, kommentierte Liansheng Miao, Vorstandsvorsitzender von Yingli Green Energy.

Produktion von Photovoltaik-Modulen erreicht 1 GW
Yingli Green Energy gab außerdem bekannt, das Unternehmen habe seit Beginn der industriellen Produktion unter der Marke “Yingli Solar” Module mit insgesamt einem GW Nennleistung produziert. Durch eine Reihe von Expansionen habe das Unternehmen seine jährliche Produktionskapazität sowohl für Ingots und Wafer als auch für Solarzellen und -Module bis September 2009 auf 600 Megawatt (MW) gesteigert, ausgehend von 3 MW im Jahr 2002. Der Jahresabsatz von PV-Modulen ist laut Yingli von 4,7 MW im Jahr 2004 auf 282 MW im Jahr 2008 gestiegen und soll 2009 zwischen 490 MW und 500 MW liegen. Die Steigerung resultiere aus der hohen Produktqualität, weit reichenden internationalen Vertriebswegen und einem anerkannten Markennamen. Außerdem habe Yingli Green Energy fast 6.000 Arbeitsplätze in verschiedenen Geschäftsbereichen geschaffen.

16.12.2009 | Quelle: Yingli Green Energy Holding Company Limited | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen