Spatenstich: Photovoltaik-Hersteller AVANCIS beginnt Bauarbeiten für zweite Fabrik in Torgau

NULL

Der Solarmodulhersteller AVANCIS hat im sächsischen Torgau mit einem symbolischen Spatenstich den Startschuss zum Bau seiner zweiten Fabrik gegeben. Die Bauarbeiten gehen laut AVANCIS im Rekordtempo voran: Nur zwei Wochen nachdem die Entscheidung zum Bau der Fabrik gefallen ist, rollen bereits die Bagger auf das Baufeld. Das neue Werk soll mit einer jährlichen Gesamtfertigungskapazität von 100 Megawatt (MW) gleich fünfmal so groß werden wie die bestehende Fabrik.
AVANCIS entwickelt und produziert Dünnschicht-Photovoltaikmodule auf CIS-Basis (Copper-Indium-Selenide). Die Produktionskapazität der ersten Fabrik am Geschäftssitz in Torgau beträgt 20 Megawatt-peak pro Jahr (MWp/a). “Wir haben dieses Projekt sehr gut vorbereitet und haben einen ehrgeizigen Zeitplan”, so Hartmut Fischer, Geschäftsführer von AVANCIS. Der Neubau auf dem 25.000 m² großen Gelände soll innerhalb von 18 Monaten abgeschlossen werden. Bereits ab dem ersten Quartal 2012 will das Unternehmen hier die dritte Generation innovativer Photovoltaik-Module herstellen.

Bekenntnis zur Region; zahlreiche neue Arbeitsplätze
Andrea Staude, Oberbürgermeisterin der Stadt Torgau, beglückwünschte die Bauherren zum erfolgreichen Auftakt und sprach gleichzeitig ihre Freude über den Ausbau aus: “Mit der zweiten Solarfabrik unterstreicht AVANCIS sein Bekenntnis zur Region und leistet seinen Beitrag zur Sicherung des Glasstandorts Torgau. Wir freuen uns sehr über das Unternehmenswachstum und die geplanten Arbeitsplätze”, sagte sie auf dem Baufeld. AVANCIS will für sein zweites Werk im dreistelligen Bereich Personal einstellen. Im Oktober 2008 hat AVANCIS seine erste Fabrik in Torgau in Betrieb genommen und beschäftigt heute bereits 150 Mitarbeiter am Standort. Dazu kommt ein 50-köpfiges Team für Forschung und Entwicklung sowie Fabrikplanung in München. Die neue Fertigung entsteht vis-à-vis der bestehenden Fabrik.

27.06.2010 | Quelle: AVANCIS GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen