Southern California Edison schließt Verträge über mehr als 800 MW Photovoltaik-Leistung, darunter auch eines der größten PV-Kraftwerke in den USA

NULL

Southern California Edison (SCE; Rosemead, Kalifornien, USA) hat mit der SunPower Corp. und Fotowatio Renewable Ventures, Inc. Verträge über mehr als 800 Megawatt (MW) Leistung aus Photovoltaik-Kraftwerken geschlossen. Der Solarstrom soll direkt in das kalifornische Stromnetz eingespeist werden. Die Verträge beziehen sich auch auf eines der größten alleinstehenden Photovoltaik-Kraftwerke, berichtet SCE. Die sich aus diesen Verträgen ergebende Gesamtleistung beläuft sich auf 831 MW. Drei Verträge mit SunPower ergeben zusammen 711 MW. Davon sollen 325 MW in einem der größten einzelnen Photovoltaik-Kraftwerke der USA installiert werden. Die Verträge mit FRV bringen insgesamt 120 MW aus vier Solarkraftwerken.
"Die Zeiten für die Photovoltaik sind beispiellos", sagte der SCE-Vizepräsident für erneuerbare und alternative Energiequellen, Marc Ulrich. "Der technische Fortschritt hält an – und auch die Produktionsleistung. Das bedeutet für unsere Kunden günstige Preise für grünen, schadstofffreien Strom."

Solarstrom für 540.000 durchschnittliche kalifornische Haushalte
Die Photovoltaik-Kraftwerke liegen in den kalifornischen Bezirken Kern, Los Angeles und Merced. SCE schätzt, dass wenn die Kraftwerke alle an das Netz gehen, die Leistung von 831 MW ausreicht, um mehr als 540.000 durchschnittliche kalifornische Haushalte mit Strom zu versorgen. Die Anlagen werden an bestehende und noch zu bauende Stromleitungen angeschlossen.

Die drei Verträge mit SunPower umfassen:

    • 110 MW von Solar Star California XIII, LLC, Los Banos, geplanter Betriebsbeginn 31. Dezember 2014

    • 325 MW von Solar Star California XIX, LLC, Rosamond, geplanter Betriebsbeginn 31. Oktober 2016

    • 276 MW von Solar Star California XX, LLC, Rosamond, geplanter Betriebsbeginn 31. Oktober 2016

Die vier Verträge mit FRV umfassen:

    • 60 MW von Regulus Solar L.P., Lamont, geplanter Betriebsbeginn 31. Dezember 2013

    • 20 MW von Cygnus Solar L.P., Arvin, geplanter Betriebsbeginn 31. September 2013

    • 20 MW von Mojave Solar L.P., Mojave, geplanter Betriebsbeginn 31. Dezember 2013

    • 20 MW von Mojave Solar 4 L.P., Lancaster, geplanter Betriebsbeginn 31. Dezember 2013

Diese Verträge sind das Ergebnis von SCEs erfolgreicher Gewinnung von Kooperationspartnern aus dem Bereich erneuerbare Energien und müssen noch von der kalifornischen Regulierungsbehörde (California Public Utilities Commission) genehmigt werden.
Southern California Edison ist in den USA führend bei der Stromversorgung aus erneuerbaren Energiequellen. 2009 hat SCE seine Kunden mit 13,6 Milliarden Kilowattstunden regenerativ erzeugtem Strom versorgt; das sind etwa 17 Prozent seines gesamten Stromangebots.

12.01.2011 | Quelle: Southern California Edison | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen