Scheuten Solar schließt EPC-Verträge für 10 MW in Belgien

NULL

Scheuten Solar (Venlo, Niederlande) startet 2011 erfolgreich auf dem belgischen Solarmarkt. Dank der positiven Erfolgsbilanz des vergangenen Jahres habe Scheuten Solar kürzlich für fast 10 MW neue Verträge im Nachbarland abgeschlossen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Dabei handle es sich um sogenannte Turn-Key-Projekte, die Scheuten Solar von Anfang bis Ende managt. Meistens seien es groß angelegte Photovoltaik-Systeme auf Industriedächern, denen ein EPC-(Engineering, Procurement & Construction) und ein O&M-Vertrag (Operation & Maintenance) zugrunde liegen.

Photovoltaik für Kühlhäuser, Logistikunternehmen und landwirtschaftliche Betriebe
Die Installation eines groß angelegten PV-Systems hat in den meisten Fällen kommerzielle Ziele. Darüber hinaus wird die nachhaltige Unternehmensführung immer wichtiger für die Betriebe. Große Kühlhäuser, Logistikunternehmen und Betriebe im Agrarsektor haben den größten Anteil an den von Scheuten Solar in Belgien geschlossenen Verträgen. Die Installation von Solarmodulen auf nicht benutzten Dachflächen erspart der Umwelt Tonnen von CO2-Emissionen und führt zu erheblichen Einsparungen bei der Energierechnung.
"In den letzten Jahren hat unser Team auf dem belgischen Markt Dutzende von Großprojekten realisiert", so Marco Iacovella, Sales Manager Projects Scheuten Solar. "Als Hauptunternehmer denken wir bereits im Vorfeld mit unseren Partnern mit und koordinieren den kompletten Realisierungsprozess bis zur Abnahme. Darüber hinaus steht unser Wartungsteam rund um die Uhr bereit, um eventuelle Störungen sofort zu beheben. Die gute Erfolgsbilanz der Turn-Key-Projekte in Belgien hat die Grundlage für diese "Pipeline" an neuen Projekten geschaffen."

28.01.2011 | Quelle: Scheuten Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen