Photovoltaik-Gebäudeintegration: CP Solar erhält das französische Qualitätszertifikat “Pass’Innovation”

NULL

CP Solar, französisch-chinesischer Hersteller und Entwickler von Photovoltaik-Modulen, wurde für die Entwicklung und den Ausbau seiner Produktreihe für den Häuserbau mit dem Qualitätszertifikat "Pass’Innovation " Nr. 2011-121 ausgezeichnet, das von dem wissenschaftlich-technischen Zentrum für Bauwesen in Frankreich (CSTB) verliehen wird.
CP Solar erhält das Qualitätszertifikat "Pass’Innovation" insbesondere für sein integriertes PV-System "SOLE IN TILE". Das System aus Photovoltaik-Modulen mit einem Rahmen aus eloxiertem Aluminium gewährleiste absolute Wasserdichte, so der Hersteller.
"Wir suchen kontinuierlich nach der idealsten Technik und Fertigung. Dass wir mit dem Pass’Innovation ausgezeichnet wurden, bedeutet eine große Anerkennung unserer Leistung und der Qualität unseres Produktes, die das Ergebnis jahrelanger Forschung unseres Teams, sowie unserer engen Zusammenarbeit mit Installateuren und Fachleuten darstellt", erläutert Pascal Bouquerel, Generaldirektor von CP Solar.

Unternehmen will dieses Jahr 3.000 Systeme auf dem französischen Markt verkaufen
SOLE IN TILE ist das neueste Montagesystem, das von CP Solar entwickelt und derzeit hergestellt wird. Das Unternehmen erwartet für 2011 einen Absatz von 3.000 Stück auf dem französischen Markt.
Das Montagesystem passe sich optimal an Dächer mit konkaven Dachziegeln an. Das zuverlässige und ökologische System bringe eine Leistung von 3 KW und benötige hierfür eine Fläche von 24 m². Das integrierte PV-System soll nicht nur in Frankreich sondern ebenfalls in Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien und weiteren Ländern verkauft werden.
CP Solar verpflichtet sich nach eigenen Angaben dazu, nur Rohstoffe zu verwenden, die in Europa oder China ausgewählt und getestet wurden. Prüfungen, Audits und Kontrolle der Bauelemente werden vorgenommen – bis hin zur Isolierung auf der Rückseite der Solarzelle – um Solarmodule mit bestmöglicher Qualität herzustellen.

Ehrgeiziges Ziel: 65 Millionen Euro Umsatz im laufenden Jahr
Für 2011 visiert das Unternehmen einen Umsatz von 65 Millionen Euro an. 2012 plane CP Solar dann einen Umsatz von 150 Millionen Euro. Als einziger französisch-chinesischer Hersteller von Solarmodulen, positioniere sich das Unternehmen nicht nur als Hersteller sondern ebenfalls als Entwickler von Photovoltaik-Lösungen, heißt es in der Pressemitteilung.
Angesichts der wachsenden Zahl von Solarmodul-Herstellern, sei die Entwicklung innovativer Lösungen heute sehr wichtig, um sich auf dem Photovoltaik-Markt zu positionieren und von den Mitbewerbern abzuheben. So beschränke sich CP Solar nicht nur auf die Fertigung von Solarmodulen, sondern entwickelt neuartige Lösungen für den Markt.
CP Solar entwickelt außerdem mono- und multikristalline Solarmodule wie auch die neue Reihe "Ultra" (positive Leistungstoleranz), eine neuartige Produktreihe, die sowohl in Farbe als auch in Schwarz erhältlich ist.

Neue Version der Solarmodul-Systeme für aufstrebende Entwicklungsländer in Arbeit
Pascal Bouquerel führt hierzu weiter aus: "Wir konzentrieren uns derzeit auf die Entwicklung einer überarbeiteten Version der Solarmodul-Systeme für Hausdächer sowie Lösungen für aufstrebende Entwicklungsländer. Diese neue Produktreihe werden wir im September auf der internationalen Messe für erneuerbare Energien und Umweltschutz "Zero Emission" in Italien vorstellen.
CP Solar wird sowohl an der internationalen Messe für erneuerbare Energien und Umweltschutz "Zero Emission " in Rom (14.-16. September 2011) teilnehmen, als auch im Oktober in Melbourne (ALL-ENERGY AUSTRALIA) und im Dezember in Montpellier (Energaïa) ausstellen.

14.08.2011 | Quelle: CP Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen