Photovoltaik in Kalifornien: Regulierungsbehörde schlägt Änderungen der Einspeisevergütung vor

Am 20.03.2012 veröffentlichte die kalifornische Regulierungsbehörde (California Public Utilities Commission, CPUC) mögliche Änderungen der Einspeisetarife, die auf Gesetzen der letzten Jahre basieren. Die CPUC hat das letzte Wort über die vorgeschlagenen Änderungen, die von den Senatsbeschlüssen SB 380 (aus dem Jahr 2008), SB 32 (2009) und SB 2 (2011-2012) angeregt…

“Die CLEAN Coalition hat den ursprünglichen SB 32 unterstützt, als er 2009 in Kraft trat”, sagte Ted Ko, stellvertretender Geschäftsführer der CLEAN Coalition. “Zwei Jahre lang haben wir die CPUC dazu ermutigt, das Gesetz einzuführen. Die Veränderungen durch SB 32 hat sich die ganze Industrie gewünscht.”

“SB 2 bereitete den Weg für neue Tarife. Dies hatten wir gefordert. Der neue Preismechanismus ist nicht perfekt, entspricht aber einigen Empfehlungen der CLEAN Coalition. Wir werden weitere Empfehlungen abgeben, um die Risiken, die mit den Vorschlägen verbunden sind, zu begrenzen.“

Kalifornischer Einspeisetarif verwendet marktorientierten Preisbildungsmechanismus

Kaliforniens Einspeisevergütungs-Programm ist eines von mehreren, mit denen der Bundesstaat Photovoltaik und andere Technologien zur Nutzung der erneuerbaren Energien fördert. Es wirkte sich in Kalifornien jedoch nicht so dramatisch auf den Photovoltaik-Markt aus, wie dies üblicherweise der Fall ist.

Kaliforniens Einspeisetarif unterscheidet sich vom ursprünglichen, in Europa entwickelten Modell insofern, als das er einen marktorientierten Preisbildungsmechanismus verwendet, anstatt feste Vergütungen festzulegen.

Das Programm hat außerdem einen Deckel bei 750 Megawatt. Er ist laut der CLEAN Coalition viel zu niedrig, um das von Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown ausgegebene Ziel zu erreichen, bis 2020 einen Zubau von zwölf Gigawatt bei Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien zu erreichen.

Bei dem neuen Modell soll es einen Anfangspreis geben, der monatlich angepasst werden soll.

26.03.2012 | Quelle: CPUC | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen