Clean Capital erwirbt Photovoltaik‐Anlage mit 630 kWp in Italien für österreichisches Family Office

NULL

 Die in Linz und Wien ansässige Unternehmensgruppe Clean Capital hat den Ankauf eines Solarparks in der italienischen Region Marken abgeschlossen.

Die Photovoltaik-Anlage mit einer Nennleistung von rund 630 Kilowatt (kW) ist seit 31.08.2012 an das italienische Stromnetz angeschlossen und wurde für ein österreichisches Family Office erworben, berichtet Clean Capital. Das Investitionsvolumen betrage zirka 1,9 Millionen Euro.

Rund 830.000 Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr

Der Photovoltaik-Park "Fratte Rosa" befindet sich in der Provinz Pesaro und Urbino, einer der sonnenreichsten Regionen Italiens. Mit dem Solarstrom-Ertrag von rund 830.000 Kilowattstunden (kWh) können etwa 150 Haushalte mit sauberer Energie versorgt werden. Beim Bau der Anlage seien ausschließlich hochwertige Photovoltaik-Komponenten aus Deutschland verwendet worden, betont Clean Capital. Der erfahrene Branchenexperte „Soventix“ zeichnet für den Bau der Anlage verantwortlich.

Investor ist ein österreichisches Unternehmen, das private Großvermögen verwaltet

Die Anlage wurde für ein österreichisches "Family Office" abgewickelt. Intelligente Risikostreuung sei für professionelle Investoren eine wichtige Herausforderung, betont Clean Capital. Neben den klassischen Finanzprodukten und Immobilien böten Investments in erneuerbare Energien stabile und langfristige Erträge.

Attraktiver Solarstrom-Einspeisetarif für 20 Jahre

Durch das Erneuerbare Energien‐Gesetz in Italien wird der Solarstrom mit einem fixen Tarif in Höhe von 28,93 Cent pro kWh für 20 Jahre vergütet. Zusätzlich hat der Betreiber der Anlage die Möglichkeit, den produzierten Strom am Markt zu verkaufen. Insgesamt werde der Investor für diese Anlage eine Rendite von deutlich über 10 % pro Jahr erzielen, rechnet Clean Capital vor.

Clean Capital arbeitet an weiteren Photovoltaik-Projekten in Italien

„Derzeit bearbeiten wir weitere Anlagen in Italien mit einem Transaktionsvolumen von zirka 10 Millionen Euro. Unsere Investoren erkennen die großen Chancen, die der Photovoltaik‐Markt in Italien derzeit hat", so Martin Dürnberger, Geschäftsführer der Clean Capital Unternehmensgruppe.
Neben Italien ist für Clean Capital derzeit Deutschland der wichtigste Investitionsmarkt. Dazu wurde aktuell für österreichische Privatinvestoren ein Beteiligungsangebot mit gesamt 30 Millionen Euro Investitionsvolumen aufgelegt.

19.12.2012 | Quelle: Clean Capital Vertriebs GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen