Hanwha Q CELLS hat eine der größten Photovoltaik-Flachdachanlagen Dänemarks errichtet

Die Hanwha Q CELLS GmbH (Bitterfeld-Wolfen) hat eine Photovoltaik-Flachdachanlage mit 345 kW in Dänemark fertig gestellt.

Die Anlage auf einer Seniorenresidenz in der Nähe von Kopenhagen sei eines der größten PV-Flachdachsysteme in Dänemark, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Der Netzanschluss über einen Zweirichtungszähler und die damit verbundene Verrechnung von Stromerzeugung und -bezug (Net Metering) seien ebenfalls genehmigt.

Anlage besteht aus 1.300 monokristallinen Photovoltaik-Modulen
Hanwha Q CELLS lieferte sowohl die Unterkonstruktion als auch rund 1.300 monokristalline 265W-Module vom Typ „Q.PEAK-G3“. Zusammen ergeben sie die „Q.FLAT“-Lösung, die speziell für Flachdächer entwickelt wurde. Dabei sind die Module in einem Winkel von 10 ° in West-Ost-Richtung montiert.
Die Dachanlage wird voraussichtlich rund 292.000 kWh Solarstrom pro Jahr erzeugen. Damit sollen die 100 Wohnungen des Hauses und das Pflegezentrum versorgt werden. "Wir freuen uns sehr über den Nutzen dieser Installation. 56 % unseres jährlichen Energieverbrauchs wird durch die Jahresproduktion der Anlage gedeckt“, sagte Bjarne Johnson, Leiter der Lions Park Birkerød Seniorenresidenz.

Eigenverbrauch und Net-Metering werden in Dänemark immer attraktiver
"In Dänemark werden die Subventionen für große Kraftwerke jedes Jahr Stück für Stück gekürzt. Deswegen wird die Stromerzeugung für den Eigenbedarf und das Net-Metering für Kunden zukünftig noch attraktiver werden", ergänzt Jonathan Goose von Hanwha Q CELLS.
Die in Dänemark installierte PV-Leistung ist von rund 17 MW in 2011 auf 200 MW in 2012 gestiegen. Ziel sind 800 MW bis 2020.

17.04.2014 | Quelle: Hanwha Q CELLS GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Beliebte Artikel

Schließen