White-Label-Lösung: Mit E.ON können Stadtwerke ihren Kunden künftig Photovoltaik-Anlagen unter eigener Marke anbieten

NULL

Die E.ON Energie Deutschland GmbH (München) baut ihr Solar-Angebot weiter aus: Künftig sollen auch Stadtwerke die E.ON-Produktpalette als White Label erhalten, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Damit könnten diese ihren Privat- und Geschäftskunden Photovoltaik-Anlagen unter der eigenen Marke anbieten und sie noch stärker an der Energiewende teilhaben lassen. Außerdem verbessere ein erweitertes Produktangebot abseits des klassischen Strom- und Gasgeschäfts die Beziehung zwischen Stadtwerken und Kunden, betont E.ON.

E.ON übernimmt die Abwicklung
„Wir übernehmen die komplette Abwicklung im Hintergrund. Die Stadtwerke können sich voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und müssen keine eigenen Ressourcen zum Aufbau eines PV-Geschäfts investieren“, sagt Julian Lipinski, Geschäftsführer bei E.ON Energy Sales. „Das schließt einen Online-Auftritt im Stadtwerke-Design, die Beschaffung sowie die komplette Installation und Betreuung der Solaranlagen durch ausgewählte Handwerkspartner ein.“
Die Stadtwerke profitierten von einem zentralisierten Einkauf und der Erweiterung um neue Dienstleistungen und Zusatzkomponenten wie Stromspeicher oder Visualisierungsmöglichkeiten. Stadtwerke könnten auch Teilleistungen buchen und den Rest in Eigenregie durchführen, betont E.ON.

12.03.2015 | Quelle: E.ON Energie Deutschland GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen