First Solar steigert Umsatz gegenüber dem ersten Quartal um 65 %; Aufträge im Umfang von 1,4 GW seit Jahresbeginn

First Solar

, Inc. (Tempe, Arizona, USA) gab am 04.08.2015 die Finanzergebnisse des zweiten Quartals bekannt. Der Nettoumsatz betrug 896 Millionen US-Dollar und lag damit 427 Millionen USD über dem Vorquartal.
Gründe dafür seien der Umsatz mit dem Photovoltaik-Projekt Silver State South und der Verkauf von Mehrheitsanteilen an North Star und Lost Hills-Blackwell.

Aufträge im Umfang von 1,4 Gigawatt seit Jahresbeginn
„Wir haben im vergangenen Quartal wichtige finanzielle und technologische Meilensteine erreicht, mit dem Börsengang von 8point3 Energy Partners und einer neuen Modulwirkungsgrad-Rekord von 18,6 %“, sagte Geschäftsführer Jim Hughes.
„Seit Jahresbeginn haben wir Aufträge im Umfang von 1,4 Gigawatt erhalten und rechnen im Gesamtjahr mit über 3 USD Gewinn pro Aktie.“
In zweiten Quartal betrug der Gewinn je verwässerter Aktie nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GAAP) 0,93 USD (Vorquartal: minus 0,62 USD). Die Nettoerlöse stiegen aufgrund von höheren Umsätzen mit dem Projektgeschäft, Verbesserungen bei den Projektkosten und Steuervorteilen in Höhe von rund 42 Millionen USD.

Erlöse aus dem Verkauf der Mehrheitsanteile an Photovoltaik-Projekten und Börsengang der YieldCo
Das Unternehmen hatte zum Quartalsende flüssige Mittel und Wertpapiere im Gesamtumfang von rund 1,8 Milliarden USD, das sind etwa 291 Millionen USD mehr als im Vorquartal. Das lag an den Erlösen aus dem Verkauf der Mehrheitsanteile an den Photovoltaik-Projekten North Star und Lost Hills-Blackwell und aus dem Börsengang des Yieldco-Unternehmens 8point3 Energy Partners (San Jose, Kalifornien, USA).
Im Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Nettoumsatz zwischen 3,5 und 3,6 Milliarden USD, einer Bruttomarge von 21–22 %, einem Gewinn je Aktie von 3,30–3,60 USD und einem Absatzvolumen von 2,8–2,9 Gigawatt.

05.08.2015 | Quelle: First Solar, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Close