Schul-Neubau in Hockenheim eröffnet das Förderprogramm „Effizienzhaus Plus Bildungsbauten“

NULL

In Hockenheim wird mit dem Neubau der Luise-Otto-Peters-Schule ein klimaneutrales Gebäude errichtet, das künftig 280 Schülern Raum geben soll.
Es ist die erste im Förderprogramm „Effizienzhaus Plus Bildungsbauten“ des Bundesbauministeriums aufgenommene Bildungseinrichtung, berichtet die Informationsstelle Effizienzhaus Plus (Hamburg).

Energetisch hoch modernes Gebäude
Am 21.07.2016 hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung der Trägerschaft des Rhein-Neckar-Kreises den Zuwendungsbescheid für die Förderung des Neubaus der Louise-Otto-Peters-Schule offiziell erteilt.
Auf einem 5.000 Quadratmeter großen Grundstück wird ein energetisch hoch modernes Gebäude gebaut, das die Klimaschutzleitlinien des Kreises erfülle und die gesetzlichen Vorgaben deutlich übertreffe, betont die Informationsstelle: Mit dem Neubau könnten pro Jahr bis zu 65 Tonnen CO2 gegenüber einem Standard-Neubau eingespart werden.

Wärmepumpe, Eisspeicher-Technologie und Photovoltaik-Anlage
Die Gebäudehülle der Effizienzhaus-Plus-Schule unterschreitet die Anforderungen der Energieeinsparverordnung deutlich: Durch den Einsatz einer Wärmepumpe in Kombination mit Eisspeicher-Technologie, die auch für die sommerliche passive Kühlung eingesetzt wird, ist ein besonders energieeffizienter Betrieb vorgesehen. Auf das städtische Nahwärmenetz müsse künftig nur in Spitzenlastzeiten zurückgegriffen werden, so die Planer.
Zudem erhält das Gebäude eine Photovoltaik-Anlage mit einer Nennleistung von 191,4 kW. Die Energiebilanz des Gebäudes wurde mit einem endenergetischen Überschuss von 4,21 kWh/m²a berechnet.
Die Fertigstellung des Gebäudes ist für April 2017 geplant. Danach wird ein zweijähriges wissenschaftlich-technisches Monitoring durchgeführt.

13.08.2016 | Quelle: Informationsstelle Effizienzhaus Plus | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen